L’Aquila: Vom Erdbeben 2009 bis Heute

L’Aquila ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz L’Aquila sowie der mittelitalienischen Region Abruzzen und hat ungefähr 70.000 Einwohner.

Sie liegt auf einer Höhe von ca. 700 Metern im Tal des Flusses Aterno und ist von den Berggipfeln des abruzzesischen Apennin umgeben.

Im Nordosten der Stadt erhebt sich das Gebirgsmassiv Gran Sasso d’Italia, mit dem 2912 m hohen Berg Corno Grande, dem höchsten Berg der Apenninen.

Wo hohe Berge in den Himmel ragen und uns mit ihrer unfassbaren Größe verzaubern, ist die Plattentektonik nicht weit und mancherorts bedeutet dies eine erhöhte Gefahr für Erdbeben – so leider auch in L’Aquila.

L'Aquila Wiederaufbau
L’Aquila befindet sich immer noch im Wiederaufbau

Nachdem die Stadt bereits 1915 und 1958 von Erdbeben betroffen war, kam es im Jahr 2009 erneut zu einem Erdbeben, bei dem große Teile der Stadt und der umliegenden Orte im Aterno-Tal zerstört wurden.

Seitdem befindet sich die Stadt in einem schleppenden Wiederaufbau, aber auch nach über zehn Jahren hat sich die Stadt noch nicht vollständig von diesem Schicksalsschlag erholt.

Aus touristischer Sicht macht ein Besuch jedoch wieder Sinn, da ein Großteil der wichtigsten Sehenswürdigkeiten wieder instandgesetzt ist und das „Salzburg der Abruzzen“ zu alter Strahlkraft findet.

Nachfolgend erhältst du alle wichtigen Informationen und Geheimtipps für einen unvergesslichen Urlaub in L’Aquila.

L'Aquila Italien Karte
L’Aquila ist die Hauptstadt der von Bergen geprägten Region Abruzzen

Die TOP Sehenswürdigkeiten in L’Aquila

Brunnen der 99 Wasserspeier

Der Fontana delle 99 cannelle (Brunnen der 99 Röhren) aus dem 13. Jahrhundert ist das städtische Wahrzeichen und sprudelt das Wasser aus 93 wasserspeienden Köpfen und 6 einfachen Röhren.

Der Brunnen war im Jahr 2010 das erste Monument der Stadt, das nach dem schweren Erbeben 2009 wieder vollständig restauriert und der Öffentlichkeit übergeben wurde.

Die Zahl 99 soll dabei an die 99 Dörfer, aus denen die Stadt gegründet wurde erinnern. Vom Brunnen aus hat man einen schönen Ausblick in die umliegenden Berge und der darüberliegende Parco delle Acque lädt zum Verweilen ein.

L'Aquila Sehenswürdigkeiten Brunnen der 99 Wasserspeier
Der Brunnen der 99 Wasserspeier

Basilica di San Bernardino da Siena

Die Basilica di San Bernardino da Siena ist die Ruhestätte des Heiligen Bernhardin von Siena. Sie wurde Ende des 16. Jh. errichtet und aufgrund verschiedener Erdbeben in verschiedenen Epochen immer wieder umgebaut und restauriert.

In ihrem Inneren kann man schöne Fresken und Verzierungen bewundern.

Basilica di San Bernardino L'Aquila
Die Basilika des Heiligen Bernhardin von Siena

Basilica di Santa Maria di Collemaggio

Die romanisch-frühgotische Kirche Basilica di Santa Maria di Collemaggio wurde im Jahr 1289 von Papst Coelestin V. erbaut und dient ihm seit 1327 als letzte Ruhestätte.

Als ehemalige Hauptkirche der Ordensgemeinschaft der Coelestiner war sie Teil eines Klostergebäudes, dessen Kreuzgang sowie Reste des Refektoriums noch zu sehen sind.

Basilica di Santa Maria di Collemaggio L'Aquila
Frontansicht der Basilica di Santa Maria di Collemaggio

Forte Spagnolo und Nationalmuseum der Abruzzen

L’aquilas Stadtburg, das Forte Spagnolo (Spanische Festung) zählt zu den imposantesten Festungsanlagen der Renaissance in Mittel- und Süditalien. Il Castello, wie die Festung von den Einheimischen genannt wird, wurde im zweiten Weltkrieg beschädigt und im Anschluss zwischen 1949 und 1951 restauriert.

Durch das Erdbeben von 2009 wurden vor allem das obere Stockwerk und die Brücke erneut stark beschädigt, sodass die Festung danach noch lange Jahre geschlossen bleiben musste. Deshalb befindet sich das Nationalmuseum der Abruzzen mittlerweile nich mehr im Forte Spagnolo sondern an einem neuen Standort unweit des Brunnens der 99 Wasserspeier.

Im Parco des Castello, der die Burg umgibt, wurde im Jahr 2012 ein provisorisches Auditorium erstellt. Dieses Auditorium del Parco dient als Ersatz für den Konzertsaal der Burg.

Am Parkeingang in der Nähe des Auditoriums befindet sich auch der Brunnen Fontana Luminosa. Vor allem abends bzw. nachts und bei Eis bzw. Schnee im Winter kann man dort schöne Lichtspiele bewundern.

Forte Spagnolo L'Aquila
Das imposante Forte Spagnolo

Weitere Sehenswürdigkeiten in und um L’Aquila

An der Piazza del Duomo mitten im Herzen von L’Aquila stehen der Dom (Cattedrale di San Massimo) und die schöne Kirche Santa Maria del Suffragio aus dem 18. Jahrhundert.

Etwa 10 km nordwestlich der Stadt befinden sich die Archäologische Ausgrabungsstätte der ehemaligen Sabiner-Stadt Amiternum, die 293 v. Chr. von den Römern erobert wurde. Am besten erhalten sind das Amphitheater und das Theater.

Nicht viel weiter entfernt liegt in südöstlicher Richtung das ehemalige Kloster Convento di Sant’Angelo d’Ocre. Zwar wurde auch dieses Bauwerk 2009 beschädigt und seitdem nicht restauriert, dennoch ist es ein lohnenswertes Ausflugsziel.

Aufgrund ihrer Lage ist die Stadt L’Aquila der perfekte Ausgangspunkt für kleinere und größere Expeditionen in den umliegenden National- und Regionalparks. Nordöstlich der Stadt liegt der Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga mit gezackten Gipfeln, hohe Bergkämmen und steil abfallenden Hängen.

In südlicher Richtung kannst du im Parco Regionale Sirente-Velino die unberührte Natur in Kombination mit mittelalterlichen Dörfern, Kirchen und Burgen erkunden.

Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga
Unterwegs im Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga

L’Aquila Karte

Damit du dich während deines Besuchs besser zurechtfindest, habe ich dir auf dieser Karte von L’Aquila alle wichtigen Reiseziele, Sehenswürdigkeiten und andere relevante Punkte markiert. Um die Karte zu vergrößern, kannst du auf das Symbol in der rechten oberen Ecke drücken.

L’Aquila Entdecken

Entdecke L’Aquila mit geführten Touren, exklusiven Tickets und spannenden Aktivitäten. Lerne von den Einheimischen und erlebe die Stadt und ihre Umgebung von einer ganz anderen Seite.

Wein der Stadt und Provinz L’Aquila

Die Weinberge der Provinz L’Aquila machen nur einen winzig kleinen Teil (ca. ein Prozent) der Weinproduktion in den Abruzzen aus. Dennoch findest du auch hier einige hervorragende Weine.

Vor allem das Tal Valle Peligna und die Hochebene rund um das Dörfchen Ofena liefern hervorragende Rotweine in Form von Montepulciano d’Abruzzo und Cerasuolo d’Abruzzo.

Weißweinfans kommen mit Trebbiano d’Abruzzo und fruchtigem Pecorino (die Traube, nicht der Käse :P) auf ihre Kosten.

So wird das Wetter in L’Aquila

Zu einem perfekten Urlaub gehört neben schönen Unterkünften, spannenden Aktivitäten sowie gutem Essen und Trinken natürlich auch das perfekte Urlaubswetter. So wird das Wetter in L’Aquila in den nächsten sieben Tagen:

L’AQUILA WETTER

Für eine langfristige Reiseplanung kannst du in diesem Klimadiagramm die historischen Wetterdaten L’Aquilas (monatliche Temperaturen und Niederschläge) ablesen, um die beste Reisezeit für dich und deinen Urlaub zu finden. I.d.R. liegt sie zwischen Mai und Oktober.

L'Aquila Italien Wetter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.