Venedig Italien

Venedig

Wissenswertes für deinen Venedig Urlaub

Venedig (italienisch Venezia) ist eine Stadt in Nord-Ost-Italien und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Venedig sowie der Region Venetien.

Sie liegt am nach ihr benannten Golf von Venedig (Golfo di Venezia), dem nördlichen Teil der Adria, wo sie sich auf Teile des Festlandes und viele kleine und große Inseln in der gleichnamigen Lagune von Venedig verteilt. Deshalb nennt man sie auch die „schwimmende Stadt“.

Die einzelnen Inseln des historischen Zentrums sind durch mehr als 400 Brücken und die berühmten Kanäle, auf denen die Gondeln hin und her schippern, miteinander verbunden.

In der Stadt selbst kannst du eine Vielzahl weitläufiger Plätze, imposanter Sakralbauten und majestätischer Paläste besichtigen.

Venedig Italien
Venedig, die schwimmende Stadt

Diese architektonische Einzigartigkeit macht Venedig zu einer der meistbesuchten Städte Italiens und der Welt und brachte der Stadt im Jahr 1987 einen Platz auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO ein.

Früher war Venedig die Hauptstadt der gleichnamigen Republik Venedig und zählte mit mehr 180.000 Einwohnern zu den größten und bedeutendsten Hafen- und Handelstädten Europas..

Darüberhinaus zählte die Flotte der Republik die meisten Kriegsschiffe und machte die Republik zur vorherrschenden See- und Kriegsmacht dieser Zeit. Deshalb erhielt Venedig auch den Spitznamen „La Serenissima“ (Die Durchlauchteste).

Nachfolgend erhältst du alle wichtigen Informationen und Geheimtipps für einen unvergesslichen Urlaub in Venedig.

Venedig Italien Karte
Venedig ist die Hauptstadt Venetiens und liegt an der nördlichen Adria

Karneval in Venedig (Carnevale di Venezia)

Ein weiteres Highlight der Stadt ist der auf der ganzen Welt berühmte Karneval von Venedig (italienisch Carnevale di Venezia).

Historisch gesehen reichen die Ursprünge des Karnevals zu den Saturnalien der Antike (Fastenzeit und Feiertage zu Ehren des Gottes Saturn) zurück. In Venedig begann die Entwicklung des Karnevals, wie man ihn heute kennt, vermutlich im 12. Jahrhundert, als man begann, den Sieg Venedigs über Aquileia im Jahr 1162 zu feiern. Die typischen Masken lassen sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen.

Der heutige Karneval in Venedig beginnt offiziell am Sonntag 10 Tage vor dem Aschermittwoch, wobei die inoffiziellen Feierlichkeiten bereits mehrere Tage vorher beginnen. Eröffnungsakt ist der sog. Engelsflug (Volo dell‘ Angelo), bei dem ein verkleideter Artist an einem Stahlseil vom Glockenturm des Markusdoms herab über den prall gefüllten Markusplatz schwebt.

Während der Feiertage treffen sich die maskierten und kostümierten Menschen am Markusplatz und an verschiedenen Bühnen in der Stadt , um die vielen artistischen und künstlerischen Darbietungen zu bewundern.

Eine der wichtigsten Aktivitäten ist die Parade der Maskierten samt Auszeichnung für das schönste Kostüm am Karnevalssonntag.

Venedig Carneval
Typische Verkleidungen für den Karneval in Venedig

Venedigs Schattenseiten: Massentourismus und Kreuzfahrtschiffe

Wo viel Licht ist, gibt es bekanntlicherweise auch Schatten. Dieses „Naturgesetz“ gilt auch für viele Reiseziele – vor allem für solch beliebte wie Venedig.

Die Stadt zählt jährlich über zwischen 10 und 15 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Das sind ca. 30 bis 45.000 Übernachtungen pro Tag! Bei solchen Zahlen kann man verstehen, dass die Einheimischen ihre Stadt zu überlaufen finden. Das eigentliche Problem kommt aber erst noch:

Zusätzlich zu den Übernachtungsgästen kommen nämlich pro Jahr noch 15 bis 20 Millionen Tagestouristen, die mit dem Auto, dem Zug – und vor allem mit dem Kreuzfahrtschiff nach Venedig reisen.

Bis zu 500 Kreuzfahrtschiffe pro Jahr legten vor der Corona-Pandemie (vor allem zwischen Mai und Oktober) in Venedig an. Diese Schiffe schaden der Bausubstanz und verschmutzen die Lagune von Venedig, während ihre Bord-Gäste wie Schafe in Scharen durch die Straßen und Kanäle der Stadt getrieben werden.

Deshalb sollen Kreuzfahrtschiffe zukünftig nicht mehr in der Nähe des historischen Zentrums ankern, sondern in einem Industriehafen der norditalienischen Lagunenstadt anlegen. Langfristig soll eine noch bessere Lösung dieses Problems gefunden werden.

Venedig Tourismus Kreuzfahrtschiffe
Ein riesiges Kreuzfahrtschiff in der Altstadt Venedigs

Bedeutende Sehenswürdigkeiten in Venedig

Markusplatz

Markusplatz Venedig

Die 175 m lange und bis zu 82 m breite Piazza San Marco (Markusplatz) ist der wichtigste und bekannteste Platz in ganz Venedig.

Darüberhinaus ist er der einzige Platz der Stadt, der als „Piazza“ bezeichnet wird, da alle anderen Plätze der Stadt ursprünglich nicht gepflastert waren und deshalb nur als „Campi“ (campo = Feld) bezeichnet werden.

Umgeben wird der Markusplatz von imposanten Gebäuden und weiteren wichtigen Sehenswürdigkeiten wie dem Markusdom, der alten Bibliothek und dem Dogenpalast.

Da der Platz nur wenige Zentimeter über dem Meeresspiegel liegt, wird er bei Hochwasser immer wieder überflutet. Gummistiefel können bei einem Besuch in Venedig Gold wert sein.

Markusdom und Markusturm

Markusdom Markusturm Venedig
Markusdom und Markusturm am Markusplatz

Eine der Hauptattraktionen an der Piazza San Marco ist die gleichnamige Basilica di San Marco (Markusdom) mit ihrem freistehenden Glockenturm, dem Campanile di San Marco (Markusturm).

Der heutige Markusdom wurde in den Jahren 1063–1094 errichtet und seitdem mehrfach ausgebaut, sodass das Jahr 1617 als sein Fertigungsjahr gilt. Die Mosaiken auf Goldgrund im Inneren des Doms gehören zu den größten zusammenhängenden Mosaikflächen der Welt.

Mit dieser Führung erlebst du den Markusdom ohne Warteschlangen.

Einige Meter vor dem Markusdom befindet sich der Markusturm. Der knapp 97 Meter hohe freistehende Glockenturm ist das höchste Gebäude Venedigs und seine Turmspitze diente früher auch als Leuchtturm.

Er ist das Wahrzeichen der Stadt Venedig und war das Vorbild für viele ähnliche Turmbauten in den ehemaligen Herrschaftsgebieten der Republik Venedig z.B. Piran in Slowenien oder Rovinj Kroatien.

Dogenpalast und die Alte Bibliothek

Dogenpalast Venedig
Der Dogenpalast und die alte Bibliothek

Direkt neben dem Markusdom, an der Piazzetta San Marco, der südlichen Verlängerung des Markusplatzes, befindet sich der Dogenpalast (Palazzo Ducale).

Der Palast war seit dem neunten Jahrhundert das Zentrum der weltlichen Macht in der Republik Venedig. Er war Sitz des Dogen (das Staatsoberhaupt von Venedig) und der Regierungs- und Justizorgane.

Die aufwendig gestaltete Fassade sowie die prunkvoll ausgestatteten Innenräume stehen exemplarisch für die charakteristische Selbstwahrnehmung und Außendarstellung der Republik Venedig.

Mit dieser Führung kannst du den Dogenpalast ohne Warteschlangen besichtigen.

Gegenüber des Dogenpalastes, befindet sich die Alte Bibliothek (Libreria Vecchia). Sie ist heute besser als Biblioteca Nazionale Marciana (Nationale Markusbibliothek) bekannt und zählt mit knapp einer Million exemplarenzu den größten Nationalbibliotheken Italiens.

Der Canal Grande und die Rialtobrücke

Rialtobrücke Canal Grande Venedig
Die Rialtobrücke über den Canal Grande

Der Canal Grande (Großer Kanal) beginnt südwestlich des Markusplatzes und ist die bekannteste Wasserstraße Venedigs – vergleichbar mit dem „Rückgrat des historischen Stadtzentrums“.

In den etwa vier Kilometer langen und zwischen 30 und 70 Meter breiten Kanal münden insgesamt rund 45 weitere Kanäle. Entlang der beiden Ufer wird er von etwa 200 Adelspalästen aus rotem und weißem Marmor gesäumt sowie von insgesamt nur vier Brücken überspannt.

Die bekannteste und zugleich älteste dieser Brücken ist die Rialtobrücke (Ponte di Rialto). Sie ist 48 Meter lang, 22 Meter breit und hat eine Durchfahrtshöhe von fast acht Metern.

Sie befindet sich im gleichnamigen Stadtteil Rialto, dessen Name sich übrigens von den italienischen Worten rivo bzw. riva (Fluss / Ufer) und alto (hoch) ableitet, da das dortige Gebiet am höchsten über dem mittleren Hochwasser liegt.

Seufzerbrücke

Venedig Seufzerbrücke
Blick auf die berühmte Seufzerbrücke

Die Seufzerbrücke (Ponte dei Sospiri) ist eine erlf Meter lange, weiße Kalksteinbrücke und eine der bekanntesten Brücken Venedigs.

Die im Jahr 1603 fertiggestellte Bautenverbindungsbrücke überspannt den ca. acht Meter breiten Kanal Rio di Palazzo und verbindet den Dogenpalast mit dem neuen Gefängnis der Stadt (Prigioni nuove).

Ihren Namen erhielt die Brücke, da man sich vorstellte, dass Gefangene auf dem Weg zu ihren Zellen dort seufzend einen letzten Blick über die Lagune der Stadt bzw. in die Freiheit schweifen ließen.

Den besten Blick auf die Seufzerbrücke hat man von der Brücke Ponte della Paglia, die sich südlich der Seufzerbrücke und östlich des Dogenpalastes befindet.

Basilica Santa Maria della Salute

Santa Maria della Salute Venedig
Basilica Santa Maria della Salute

An der südlichen Einfahrt bzw. Ausfahrt des Canal Grande erhebt sich die imposante Kirche Basilica di Santa Maria della Salute.

Im Jahre 1630 wütete in Venedig die Pest, sodass sich der damalige Doge Nicolò Contarini entschloss, zu Ehren der Madonna eine Kirche zu erbauen, damit sie die Stadt von der Pest befreie.

Der venezianische Architekt Baldassare Longhena gewann den Ausschreibungswettbewerb und arbeitete sein ganzes Leben am Bau der barocken Kirche, die 1678, fünf Jahre nach seinem Tod geweiht wurde.

Zum Dank für die Rettung vor der Pest wird jedes Jahr ab dem 21. November ein mehrtägiges Fest zu ehren der Madonna gefeiert. In dieser Zeit finden von morgens bis abends ununterbrochen Gottesdienste statt.

Weitere Kirchen in Venedig

Santa Maria Gloriosa dei Frari
Santa Maria Gloriosa dei Frari

Neben dem Markusdom und der Basilica Santa Maria della Salute gibt es noch viele weitere sehenswerte Kirchen in Venedig.

Die Basilica dei Santi Giovanni e Paolo ist mit knapp 100 m Länge eine der größten Kirchen in Venedig und war war die bevorzugte Grabkirche der Dogen und Adelsfamilien.

Santa Maria Gloriosa dei Frari beherbergt zahlreiche Grabmonumente berühmter Venezianer sowie das Staatsarchiv und ist mit vielen Kunstwerken (z.B. zwei Hauptwerke Tizians) ausgestattet.

Im Stadtteil Giudecca befindet sich die Chiesa del Santissimo Redentore. Diese weiße Kirche mit Kuppel und elegantem Interieur wurde von Palladio zum Gedenken an die Pestepidemie erbaut.

Venedigs Paläste

Ca' d'Oro Venedig

Bei einer Fahrt durch die Kanäle kannst du in Venedig (vor allem an den Ufern des Canal Grande) neben dem Dogenpalast noch viele weitere beeindruckende Stadtpaläste bestaunen.

Zwei der bekanntesten und imposantesten dieser Paläste sind das Ca’ d’Oro (Goldenes Haus) und das ehemalige Handelshaus der Türken (Fondaco dei Turchi).

Das Ca‘ d’Oro verdankt seinen Namen seiner prunkvollen goldverzierten Fassade am Canal Grande. Heute beherbergt der Palast die Kunstsammlung Galleria Giorgio Franchetti alla Ca’ d’Oro.

Der Fondaco dei Turchi (Handelshaus der Türken) ist Venedigs ältester Stadtpalast und heute Sitz des Naturhistorischen (Museum Museo di Storia Naturale Giancarlo Ligabue).

Teatro Mallibran und Teatro La Fenice

Teatro La Fenice Venedig
Im Teatro La Fenice

Venedig ist nicht nur architektonisch sondern auch musikalisch eine Reise wert. Bereits seit dem 16. Jahrhundert gilt es als Zentrum der abendländischen Kirchen- und Instrumentalmusik.

Seit dem 17. Jahrhundert gewann die Stadt an Bedeutung in den Bereichen Oper und Theater. Daher kannst du dort auch einige Theater, Opern- und Konzerthäuser besuchen.

Eines der schönsten Opernhäuser der Stadt ist das bereits 1678 eröffnete Teatro di San Giovanni Grisostomo, das mittlerweile den Namen Teatro Malibran trägt.

Das im 18. Jahrhundert eröffnete, durch mehrere Brandkatastrophen immer wieder zerstörte und wieder aufgebaute Teatro La Fenice zählt zu den bedeutendsten Opernhäusern der Welt.

Gallerie dell’Accademia

Ponte dell’Accademia Venedig
Die Ponte dell’Accademia

Die Gallerie dell’Accademia (auch nur Accademia genannt), sind ein Museum, das die weltweit größte Sammlung venezianischer Malerei beherbergt.

Die Sammlungen und Ausstellungen verteilen sich auf die Räume der drei Gebäude des historischen Santa Maria della Carità-Komplex: die Kirche, das Kloster und die Scuola Grande.

Sie umfassen Werke großer venezianischer und italienischer Künstler wie Tizian, Bassano, Bellotto Giorgione, Pittoni und Vivarini.

Die Gallerie dell’Accademia findest du im Sestiere Dorsoduro am südlichen Ufer des Canal Grande, unweit der nach dem Museum benannten Ponte dell’Accademia.

Peggy Guggenheim Collection

Peggy Guggenheim Collection Venedig
Die PGC vom Wasser aus

Die Peggy Guggenheim Collection ist ein 1980 eröffnetes Museum für moderne Kunst. Es befindet sich im Palazzo Venier dei Leoni am Canal Grande.

Peggy Guggenheim erwarb den einstöckigen Palast im Jahr 1949 und nutzte ihn schon damals nicht nur als Wohn- sondern auch als Ausstellungsraum.

Sie lebte bis an ihr Lebensende in Venedig und hinterließ ihre Sammlung der Solomon R. Guggenheim Foundation. Sie wurde gemeinsam mit ihren Hunden im Museumsgarten beerdigt.

Im Museum kannst du heute Werke von Pablo Picasso und Wassily Kandinsky sowie weiteren Künstlern bestaunen. Darüberhniaus werden dort Sonderausstellungen gezeigt.

Giardini della Biennale

Giardini della Biennale Venedig
Blick auf die Giardini della Biennale

Die Giardini della Biennale (deutsch: Gärten der Biennale) sind eine ruhige Garten- und Parkanlage im südöstlichen Stadtteil Castello.

Sie sind auch Schauplatz der zweijährlichen, internationalen Kunstausstellung Biennale di Venezia, bei der sich 28 Länder in ihren nationalen Pavillons präsentieren.

Neben der Kunstbiennale gibt es mittlerweile auch eine Architekturbiennale, die in den geraden Jahreszahlen abgehalten wird.

Auch wenn gerade keine Biennale stattfindet, lohnt sich ein Spaziergang durch die weitläufige Parkanlage vorbei an den nationalen Ausstellungspavillons.

San Giorgio Maggiore

San Girgio Maggiore Venedig
Die Insel San Giorgio Maggiore

Südlich des Markusplatzes und des Dogenpalastes, in der Lagune von Venedig bzw. genauer gesagt im Becken des Heiligen Markus (Bacino San Marco) liegt die Insel San Giorgio Maggiore.

Auf der nur etwa 490 Meter langen und 320 Meter breiten Insel befinden sich eine Benediktiner-Abtei samt Kirche, die den gleichen Namen tragen.

Die Ursprünge des Klosters gehen zurück ins Jahr 982, die heutige Klosterkirche wurde aber erst 1610 geweiht. Ihr Kirchturm erinnert an den Markusturm am anderen Ufer des Bacino San Marco.

Von genau diesem Kirchturm der Chiesa di San Giorgio Maggiore hast du einen fantastischen Ausblick auf das historische Stadtzentrum und die gesamte Lagune Venedigs.

Die Inseln Murano und Burano

Burano Venedig
Bunte Häuserfronten in Burano

Neben dem historischen venezianischen Stadtzentrum hat die Lagune noch einige weitere interessante und sehenswerte Inseln, die du besuchen solltest, zu bieten.

Im Osten der Stadt liegen die beiden Inselgruppen Murano und Burano, die du am schnellsten ab der Anlegestelle Fondamente Nove im Osten Venedigs erreichen kannst.

Murano ist die nähere der beiden Inselgruppen. Sie besteht aus sieben Inseln und ist vor allem für die Glasherstellung und -kunst bekannt.

Burano liegt noch ein Stückchen hinter Murano, besteht aus nur vier Inseln und ist für bunte Häuserfronten und einen schief anmutenden Kirchturm berühmt.

Venedigs schönster Strand (Lido di Venezia)

Venedig Italien Strand
Am weitläufigen Lido di Venezia

Die Lagune Venedigs wird von den beiden langgezogenen Inseln Lido di Venezia (im Norden) und Pellestrina (im Süden) begrenzt.

Vor allem die nördliche Insel Lido di Venezia hält dabei, was ihr Name (Lido = Strand) verspricht. Die Sandstrände im Nordosten der Insel machen sie zu einem beliebten Badeort der Einheimischen und Touristen.

Im gleichnamigen Hauptort der Insel befinden sich ein Casino und viele schöne Hotels, wie das ehemalige Grand Hotel des Bains, das als Kulisse für die Verfilmung von Thomas Manns „Tod in Venedig“ diente. Außerdem ist Lido der Austragungsort des venezianischen Filmfestivals.

Wenn du deinen Venedig-Aufenthalt mit einem längeren Strandurlaub verbinden möchtest, empfiehlt sich eine Weiterreise zur östlich der Stadt gelegenen Landzunge. Auf dieser befinden sich viele schöne Strände und einige beliebte venetische Badeorte wie CavallinoJesolo und Caorle.

Hotel-Empfehlungen für Venedig

CàPatron ***

Das CàPatron liegt im Stadtteil Cannaregio etwas abseits des touristischen Trubels und dennoch in Laufnähe zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten wie der Rialtobrücke und dem Canal Grande.

Die elegant eingerichteten Zimmer des CàPatron verfügen über einen Kleiderschrank, einen Schreibtisch, einen großen Flachbild-Fernseher und ein schönes eigenes Bad.

Besonders hervorzuheben ist auch der Gastgeber Alessandro Er ist wahnsinnig freundlich, steht dir mit tollen Tipps zur Seite und tut alles, um deinen Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

H10 Palazzo Canova ****

Das Hotel H10 Palazzo Canova befindet sich mitten in Venedig am Canal Grande, nur wenige hundert Meter von der berühmten Rialto-Brücke entfernt.

Die Zimmer des H10 Palazzo Canova verfügen über kostenfreies WLAN, Sat-TV, einen Sitzbereich, eine Kaffeemaschine und ein eigenes Badezimmer mit Badewanne. Einige Zimmer bieten einen Ausblick auf den Canal Grande.

Auf der hoteleigenen Dachterrasse kannst du bei einem Cocktail den Ausblick auf die Stadt und den Kanal samt vorbeifahrender Gondeln genießen.

The Gritti Palace *****

Das luxuriöse 5-Sterne-Hotel The Gritti Palace liegt in einer ehemaligen Adelsresidenz direkt am Canal Grande und bietet dir einen spektakulären Ausblick auf die imposante Kirche Santa Maria delle Salute.

Die klimatisierten Zimmer des Hotels sind alle mit antiken Möbeln und Murano-Glas ausgestattet. Sie verfügen über einen Fachbild-TV, ein eigenes Bad und weitere komfortable Extras.

Vom Hotel aus erreichst du in nur wenigen Minuten das Opernhaus La Fenice, den Markusplatz und die Wasserbus-Haltestelle Santa Maria del Giglio. Im ausgezeichneten Hotelrestaurant Club del Doge kannst du lokale Gerichte und des Ausblick auf den Canal Grande genießen.

Interaktive Karte von Venedig

Zur besseren Orientierung zeigt dir diese Karte von Venedig die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und weitere relevante Punkte in der Stadt. Um die karte zu vergrößern oder in deiner Maps App zu öffnen, klicke auf das viereckige Symbol in der rechten oberen Ecke.

Venedig Entdecken

Entdecke Venedig mit geführten Touren, exklusiven Tickets und spannenden Aktivitäten. Lerne von den Einheimischen und erlebe die Stadt von einer ganz neuen, anderen und aufregenden Seite.

So wird das Wetter in Venedig

Zu einem unvergesslichen Urlaub gehört neben einer schönen Unterkunft und spannenden Aktivitäten natürlich auch das perfekte Urlaubswetter. So wird das Wetter in Venedig heute und in den nächsten Tagen:

VENEDIG WETTER

In diesem Klimadiagramm kannst du die durchschnittlichen monatlichen Temperaturen und Niederschläge in Venedig ablesen, um die beste Reisezeit für dich und deinen Urlaub zu finden. I.d.R. liegt sie zwischen Anfang Mai und Ende Oktober.

Venedig Italien Wetter
Venedig Klimadiagramm

Damit du dir einen noch besseren Überblick über die Stadt und die aktuelle Wetterlage in Venedig verschaffen kannst, habe ich dir zum Abschluss dieses Artikels noch einige Links zu verschiedenen Webcams in Venedig zusammengestellt:

Anreise: Flughafen, Fähren und Parken in Venedig

Du hast insgesamt vier verschiedene Möglichkeiten für die Anreise nach Venedig: per Flugzeug, Zug, Auto oder Fähre

Venedig verfügt über einen eigenen internationalen Flughafen. Der Aeroporto internazionale di Venezia – Marco Polo liegt ca. 12 km außerhalb der Stadt.

Von dort aus gelangst du entweder mit den öffentlichen Shuttlebooten von Alilaguna, den Shuttlebussen der ATVO oder einem privaten Wassertaxi des Consorzio Motoscafi in die Stadt.

Alternativ kannst du dir hier auch eine All-In-One Lösung mit Abholung und Transfer vom Flughafen bis zum Hotel buchen.

Auch die Anreise mit dem Zug ist sehr entspannt, da Venedig über eine gute Bahnanbindung verfügt. Der Bahnhof Santa Lucia liegt direkt in der Stadt am Canal Grande. Bei Trenitalia kannst du Zugverbindungen finden und Tickets kaufen.

Parken in Venedig gestaltet sich jedoch etwas schwieriger und verhältnismäßig teurer, ist aber natürlich auch möglich. Das historische Zentrum erreichst du jedoch nur per Boot, Zug oder zu Fuß.

Du kannst entweder in Mestre auf dem Festland am Bahnhof bei Parking Stazione, bei AliPark in der Nähe des Flughafens oder in der Garage San Marco bzw. einem anderen Parkhaus an der Piazzale Roma, am nächsten zum historischen Stadtzentrum parken.

Wenn du bereits an der Adria bist und aus einer anderen italienischen Hafenstadt, Kroatien oder Griechenland anreisen möchtest, kannst du dies auch per Fähre tun. Verbindungen findest du hier.

2 Kommentare

  1. Hallo Moritz,
    das Hotel CàPatron ist wirklich super gelegen und das Preis-Leistungsverhältnis ist top. Ich habe mich dort während meines Aufenthalts sehr wohl gefühlt!
    Liebe Grüße
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.