Padua Italien

Padua

Padua ist eine Universitätsstadt in Venetien und steht für architektonische und kunsthistorische Relevanz gepaart mit studentischer und jugendlicher Atmosphäre.

In diesem Padua-Reiseführer zeige ich dir die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten mit Karte sowie gemütliche Unterkünfte, beliebte Aktivitäten, Tipps für die Anreise und die Wetteraussichten für einen perfekten Städtetrip nach Padua.

Urlaubstipps für Padua in Italien

Padua (italienisch Padova) ist eine norditalienische Universitätsstadt mit rund 215.000 Einwohnern. Sie liegt ca. 70 Kilometer östlich von Verona auf halber Strecke zwischen Vicenza und Venedig in der Region Venetien.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Padua zählen die Basilika des Heiligen Antonius, der riesige Platz Prato della Valle mit der Basilika Santa Giustina und der imposante Palazzo della Ragione am Marktplatz Piazza della Frutta.

Darüberhinaus sind der botanische Garten sowie die in der ganzen Altstadt von Padua verteilten Fresken-Zyklen des 14. Jahrhunderts Teil des Welterbe der UNESCO.

Padua Italien Altstadt
Paduas Altstadt ist bekannt für imposante Kirchen, weitläufige Plätze und kilometerlange Arkaden

Meine Padua Top Tipps:

Als Unterkunft empfehle ich dir das zentrale 4-Sterne-Hotel Le Camp Suite & Spa mit modernen, schallisolierten Zimmern und einem tollen SPA-Bereich.

Rund um die Stadt erwarten dich viele aufregende Aktivitäten. Besonders toll ist eine private Stadtführung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit professionellem Guide.

Falls du mit dem Flugzeug anreisen möchtest, findest du hier günstige Flüge zu den nahen Flughäfen in Venedig, Treviso und Verona.


Padua Italien Karte
Padua liegt im Osten der Region Venetien, nicht weit von Venedig entfernt

Top Sehenswürdigkeiten in Padua

Prato della Valle

Der Prato della Valle ist mit einer Fläche von ca. 90.000 Quadratmetern nach dem Roten Platz in Moskau und dem Place de la Concorde in Paris der drittgrößte Innenstadtplatz in Europa.

Bereits zu Zeiten der Römer diente das „Pratum“ als Marktplatz, Versammlungsstätte und Pferderennbahn. Sein heutiges Aussehen erhielt der Prato della Valle im 18. Jahrhundert auf Geheiß des venezianischen Politikers und damaligen Statthalters Andrea Memmo. Auch heute noch dient er als Marktplatz sowie Austragungsort für verschiedene Veranstaltungen.

Das Zentrum des Prato della Valle besteht aus einer Rasenfläche, die von einem kleinen Kanal und 2 Ringen mit insgesamt 78 Statuen berühmter Persönlichkeiten umgeben ist.

Prato della Valle Padua
Der Prato della Valle zählt zu den größten Plätzen Europas

Basilika Santa Giustina

An der Südostseite des Prato della Valle steht die imposante Basilika Santa Giustina, die der heiligen Justina geweiht ist und zu den größten Kirchen der Welt zählt.

Die Kirche mit angrenzender Benediktinerabtei stammt aus dem 10. Jahrhundert und verfügt über einen imposanten Innenraum mit 26 gigantischen Säulen und 20 Kapellen.

Neben dem Grab der heiligen Justina beherbergt die Basilika Santa Giustina darüberhinaus auch die in einem Sarkophag aufbewahrten angeblichen Gebeine des Evangelisten Lukas.

Basilika Santa Giustina Padua
Die imposante Basilika Santa Giustina am Prato della Valle

Basilika des Heiligen Antonius

Nicht weit vom Prato della Valle entfernt erhebt sich auch die Basilika des Heiligen Antonius, eine im 13. Jahrhundert errichtete Wallfahrtskirche mit mächtigen byzantinischen Kuppeln.

Im Inneren der Basilika kannst du neben zahlreichen Kapellen, darunter die Kapelle des Heiligen Antonius mit seinen Reliquien, auch die zum UNESCO-Welterbe zählenden Fresken großer Künstler wie Giotto und Altichiero da Zevio sowie Skulpturen von Donatello bestaunen.

Vor der Basilika des heiligen Antonius steht die ebenfalls von Donatello aus Bronze gefertigte Reiterstatue des Gattamelata, wobei dies der Spitzname des venezianischen Feldherren Erasmo da Narni war.

Wenn du schon an der Piazza del Santo bist, solltest du auf jeden Fall auch noch einen Blick auf die Fresken in den Kapellen Oratorio di San Giorgio und Scoletta del Santo werfen.

Basilika des Heiligen Antonius Padua
Die Basilika des Heiligen Antonius mit der Reiterstatue des Gattamelata

Botanischer Garten Padua

Der botanische Garten von Padua liegt zwischen der Basilika des Heiligen Antonius und der Basilika Santa Giustina auf Höhe des Prato della Valle.

Ursprünglich im Jahr 1545 als Heilpflanzen-Garten der Universität gegründet, gilt er heute als ältester botanischer Universitätsgarten der Welt und gehört auch zum UNESCO-Welterbe.

Er erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 20.000 Quadratmetern und umfasst heute etwa 7.000 Pflanzenarten, darunter die bereits 1585 gepflanzte Goethe-Palme.

Botanischer Garten Padua
Spaziergang durch den botanischen Garten

Universität Padua & Caffè Pedrocchi

Apropos Universität: die Universität Padua wurde bereits 1222 gegründet und ist somit die zweitälteste Universität Italiens hinter in Bologna.

Sie befindet sich mitten in der Altstadt, genauer gesagt im Palazzo del Bo und kann im Rahmen geführter Touren besichtigt werden. Dabei sind der anatomische Sezier-Saal Teatro Anatomico die Lehrkanzel Galileis und die Aula Magna zu besichtigen.

Nur wenige Meter nördlich der Universität befindet sich das legendäre, im 18. Jahrhundert eröffnete Caffè Pedrocchi. Dort gibt es drei verschiedene Räume in den italienischen Farben (grün, weiß, rot), die früher den einzelnen Gesellschaftsschichten zugewiesen waren. Die Spezialität des Hauses ist übrigens ein Kaffee (Espresso) mit Sahne und Minze.

Universität Padua
Das Innere der Universität Padua kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden

Palazzo della Ragione

Westlich der Universität steht der riesige, prachtvolle und mit vielen Arkaden geschmückte Palazzo della Ragione, das heimliche Wahrzeichen der Stadt.

Der mit Fresken verzierte Palast wurde zwischen 1172 und 1218 erbaut, diente als Gerichts- und Markthalle und wurde mit seinem 82 m langen, 27 m breiten und 25 m langen Ratssaal „Salone“ auch für politische Empfänge genutzt.

Auch heute noch befindet sich im Erdgeschoss des Palastes eine Markthalle, zu deren Seiten die beiden großen Marktplätze Piazza delle Erbe und Piazza della Frutta liegen.

Palazzo della Ragione Padua
Blick auf den imposanten Palazzo della Ragione

Piazza dei Signori & Torre dell’Orologio

Nicht weit vom Palazzo della Ragione sowie den beiden Plätzen Piazza delle Erbe und Piazza della Frutta entfernt liegt mit der Piazza dei Signori ein weiterer repräsentativer Platz Paduas.

An seiner Westseite stehen zwei Paläste, in deren Mitte sich der astronomische Uhrturm Torre dell’Orologio über einem Torbogen erhebt.

Links vor dem Palast steht die Säule Colonna di San Marco mit dem geflügelten Löwen der Republik Venedig und daneben befindet sich der Arkaden-Bau Loggia del Consiglio o della Gran Guardia.

Torre dell'Orologio Piazza dei Signori Padua
Der Torre dell’Orologio an der Piazza dei Signori

Kathedrale von Padua

Von der Piazza dei Signori gelangst du in nur wenigen Schritten zur Piazza Duomo, an der – keine große Überraschung – der Dom bzw. die Kathedrale von Padua steht.

Die auch als Basilica di Santa Maria Assunta bekannte Kirche stammt aus dem 16. Jahrhundert und besticht durch ihren einfachen Innenraum mit prachtvollem Altar.

An der Nordost-Ecke der Kathedrale steht die im Jahr 1281 erbaute Taufkapelle Battistero di San Giovanni Battista einem extrem beeindruckenden Freskenzyklus des Malers Giusto de’ Menabuoi aus dem Jahr 1378.

Kathedrale von Padua und Battistero di San Giovanni Battista
Blick auf die schlichte Kathedrale von Padua und das Battistero di San Giovanni Battista

Eremitani-Kirche

Auf dem Weg in den Norden der Altstadt gelangst du über die Piazza Garibaldi zur Eremitani-Kirche (Chiesa degli Eremitani) der Augustiner-Eremiten aus dem 13. Jahrhundert.

Besondere Berühmtheit genießt die Eremitani-Kirche aufgrund der Fresken, die bereits Goethe auf seiner Italienreise ins Schwärmen brachten. Leider wurde ein Großteil des ursprünglich mehrere hundert Quadratmeter großen Kunstwerks bei einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg zerstört.

Glücklicherweise konnten immerhin 77 Quadratmeter des Freskos aus 880.000 geborgenen Kleinteilen mithilfe mathematischer Computerprogramme wieder zusammengesetzt werden.

Der Kirchenkomplex beherbergt darüberhinaus auch die Musei Civici agli Eremitani mit vielen Fundstücken der (vor-)römischen Geschichte sowie spätmittelalterlichen Kunstwerken.

Eremitani-Kirche Padua
In der unscheinbaren Eremitani-Kirche befinden sich einige der bedeutendsten Fresken Paduas

Cappella degli Scrovegni & Giardini dell’Arena

Nördlich der Eremitani-Kirche erstreckt sich die am Fluss Bacchiglione gelegene Grünanlage Giardini dell’Arena, die ihren Namen dem dortigen antiken römischem Theater verdanken.

Das absolute Highlight in den Giardini dell’Arena sind aber nicht die römischen Ruinen sondern die Cappella degli Scrovegni mit den Fresken des florentinischen Malers Giotto di Bondone.

Aufgrund der von 1303 bis 1305 entstandenen Malereien, die in 38 Bildern die Geschichte des Neuen Testaments erzählen, wird sie auch „Sixtinische Kapelle von Padua“ genannt.

Cappella degli Scrovegni Padua
Giottos Fresken der Cappella degli Scrovegni

Weitere sehenswerte Kirchen in Padua

Neben der Basilika des Heiligen Antonius, der Basilika Santa Giustina, der Kathedrale von Padua sowie der Cappella degli Scrovegni und der Eremitani-Kirche gibt es noch weitere schöne bzw. interessante Klöster und Kirchen in Padua. Hier eine kleine Auswahl:

  • Chiesa di San Gaetano: achteckiger Grundriss und Fassade von Vincenzo Scamozzi
  • Chiesa di Santa Maria dei Servi: besonderer Altar und hölzernes Kruzifix von Donatello
  • Basilica di Santa Maria del Carmine: Geheimtipp nördlich der Ponte Molino
  • Chiesa Parrocchiale di Santa Sofia: die älteste römisch-katholische Kirche der Stadt
  • Santuario di San Leopoldo Mandić: friedvolle Wallfahrtskirche des kroatischen Heiligen
Santuario di San Leopoldo Mandić Padua
Besuch der Wallfahrtskirche Santuario di San Leopoldo Mandić

Castello Carrarese

Südwestlich der Altstadt liegt am Fluss Bacchiglione das Castello Carrarese, eine Burg aus dem 13. Jahrhundert, die vom damaligen Tyrannen der Stadt errichtet wurde.

Später viel die Festung in die Hände der adligen Familie Da Carrara, die zu den bekanntesten und einflussreichsten Familien in der Geschichte Paduas zählen.

Heute beherbergt sie das astronomische Institut der Universität mit dem astronomischen Museum Museo La Specola, il Museo dell’Osservatorio Astronomico di Padova.

Castello Carrarese Padua
Im Castello Carrarese befindet sich heute das astronomische Museum Padua

Museen in Padua

In Padua gibt es natürlich auch noch viele weitere interessante Museen. Hier eine kleine Auswahl, deren Besuch sich nicht nur bei schlechtem Wetter lohnt 😉

  • MUSME: interaktives medizinisches Museum in der Nähe der Universität
  • Esapolis: großes Museum der Insektenkunde, ganz im Südwesten der Stadt
  • Cultural Center Altinate San Gaetano: Ausstellungen und Events in schöner Kirche
  • Palazzo Zabarella: lokale Kunst und Kultur in einem mittelalterlichem Palast
  • Palazzo Zuckermann: historisches Museum in einem Palast nahe der Giardini dell’Arena

Parks und Grünanlagen

Auch an Gärten und Parkanlagen mangelt es Padua nicht. Die meisten befinden sich jedoch etwas außerhalb des Stadtzentrums. Zu den schönsten Grünflächen, die auf deinen Besuch warten, zählen neben den bereits erwähnten Giardini dell’Arena:

  • Parco Iris: weitläufiger Park mit Waldgebiet und einem See mit Fontäne
  • Parco d’Europa: moderner Stadtpark, in dem viele Veranstaltungen stattfinden
  • Parco Milcovich: entspannter Park, dass sich um den Friedhof erstreckt
  • Parco Degli Alpini: ruhiger Park ganz im Nordwesten des Stadtgebietes
  • Parco delle Farfalle: großer Park mit Ponyhof samt Reitschule

Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Padua

Natürlich gibt es nicht nur mitten in Padua sondern auch rund um die Stadt noch einige schöne Orte zu entdecken. So z.B. die beiden palastartigen Villen Villa Foscarini Rossi und Villa Pisani in der kleinen Gemeinde Stra.

Südwestlich von Padua liegt das malerische Naturschutzgebiet der Euganeischen Hügel (Parco Regionale dei Colli Euganei) mit Sehenswürdigkeiten wie der Abtei Praglia, dem Castello di San Pelagio sowie dem Schmetterlingshaus und Märchenwald Butterfly House and Fairy Wood Butterfly Arc.

Etwas weiter entfernt, aber dafür ganz besonders schön und interessant sind die Städte Venedig, Chioggia und Treviso östlich der Stadt sowie, Vicenza, Verona und der Gardasee im Westen.

Venedig Italien
Venedig liegt nur rund 40 Kilometer östlich von Padua

Padua Karte

Zur besseren Orientierung habe ich auf dieser interaktiven Karte von Padua die schönsten Orte, bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in der Stadt und ihrer Umgebung für dich markiert.

Du kannst die Karte in deinem eigenen Browser oder Karten Programm öffnen und mithilfe der Legende für dich relevante Ziel-Kategorien ein- bzw. ausblenden.

Empfehlenswerte Hotels in Padua

Falls du noch auf der Suche nach einem gemütlichen und gut gelegenen Hotel in Padua bist, habe ich folgende Empfehlungen für dich:

Pension
Das Casa Giotto befindet sich in unmittelbarer Nähe der Cappella degli Scrovegni und der Eremitani-Kirche. Die Zimmer sind mit einem stilvollen Mix aus Vintage und Moderne eingerichtet. Das Frühstück ist per Voucher in einem nahen Café erhältlich.

3-Sterne-Hotel
Das Hotel Patavium liegt logistisch günstig auf halbem Weg zwischen dem Bahnhof und der Altstadt. Es verfügt über helle, gemütliche Zimmer, gesicherte Parkplätze und einen Garten, in dem bei schönem Wetter das Frühstück serviert wird.

4-Sterne-Hotel
Das Le Camp Suite & Spa liegt mitten in der Altstadt, nur wenige Meter von der Universität und dem Café Pedrocchi entfernt. Es bietet moderne, schallisolierte Zimmer und einen tollen SPA-Bereich mit Hamam, Sauna, Whirlpool und Fitnessstudio.

Nicht die passende Unterkunft für dich dabei? Mit der folgenden Suchmaske kannst du weitere Unterkünfte mit detaillierten Beschreibungen, Bildern und Rezension anderer Gäste finden.

Booking.com

Beliebte Aktivitäten in und um Padua

In und um Padua gibt es neben den bereits genannten Sehenswürdigkeiten noch zahlreiche weitere spannende Dinge zu entdecken und zu erleben.

Zu den beliebtesten Aktivitäten zählen eine private Stadtführung, ein traditioneller italienischer Pizza-Kochkurs mit Chef Francesco oder ein kulinarischer Ausflug in die Euganeischen Hügel südlich der Stadt.

Dabei profitierst du vom Wissen einheimischer Experten und lernst die architektonischen und kulinarischen Besonderheiten der Stadt und ihrer Umgebung von einer ganz besonderen Seite kennen.

Falls unter den folgenden Aktivitäten nicht die passende für dich dabei ist, findest du hier noch viele weitere exklusive Angebote und außergewöhnliche Aktivitäten.

Padua Anreise

Du erreichst Padua mit dem Auto am besten über die Autostrada A4 (E70), die u.a. auch Turin, Mailand, Verona und Venedig miteinander verbindet, sowie die aus Bologna kommende A13.

Der Bahnhof Padua liegt nördlich der Altstadt und ist Teil der Eisenbahnstrecke Mailand-Venedig. Tickets für die italienische Bahn findest du übrigens bei Trenitalia.com.

Flughäfen in der Nähe von Padua befinden sich in Venedig (ca. 50 km), Treviso (ca. 55 km) und Verona (ca. 100 km).

Die besten Flugverbindungen und Tickets zu den genannten Flughäfen findest du hier.

Padua Wetter

Zu einem perfekten Urlaub gehören neben schönen Aktivitäten und einer guten Unterkunft natürlich auch die richtigen klimatischen Bedingungen. So wird das Wetter in Padua in den nächsten Tagen:

PADUA WETTER

Für eine längerfristige Reiseplanung kannst du in diesem Klimadiagramm die durchschnittlichen monatlichen Temperaturen und Niederschläge ablesen, um die beste Reisezeit für deinen Urlaub in Padua zu finden. In der Regel liegt sie zwischen Ende April und Ende Oktober.

Padua Italien Wetter
Klima- und Wetterdaten für Padua in Italien © meteoblue.com

Häufig gestellte Fragen

Ist Padua eine schöne Stadt bzw. eine Reise wert?

Padua ist eine in Deutschland eher unbekannte Stadt, die mit vielen historisch relevanten Kirchen, Plätzen und Museen eine der schönsten Städte in Venetien zählt und auf jeden Fall eine Reise wert ist.

Wie weit ist Padua von Venedig entfernt?

Padua ist nur rund 35 Kilometer Luftlinie bzw. 50 Fahrtkilometer von Venedig entfernt.

Wie weit ist es von Padua bis zum Meer.

Von Padua sind es ca. 50 Kilometer bis zum Meer in der Lagune von Venedig. Die schönsten und beliebtesten Badeorte der Region sind Chioggia mit dem Strand von Sottomarina sowie die etwas weiter entfernten Jesolo, Caorle und Bibione östlich von Venedig.


Ich hoffe, mein Padua-Reiseführer hat dir gefallen und bei der Urlaubsplanung geholfen. 

Falls du noch Fragen, Anregungen, eigene Erfahrungen oder Tipps für Padua hast, schreib sie gerne in die Kommentare.

Ich freue mich auf dein Feedback und bin dir sehr dankbar, wenn du den Beitrag mit reiselustigen Freunden und Bekannten teilst.

Gute Reise!

Moritz

PS: Bei einigen Links in diesem Betrag handelt es sich um sog. Affiliate Links. Bei einer Buchung erhalte ich eine Provision, um meine Website zu finanzieren. Dein Reisepreis ändert sich dadurch nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert