Neapel Italien

Neapel

Neapel ist eine Stadt am Fuße des Vulkans Vesuv in Kampanien und für seine historische Altstadt, schöne Urlaubsinseln sowie als Geburtsstätte der Pizza berühmt.

In diesem Reiseführer präsentiere ich dir meine besten Tipps für Urlaub in Neapel: die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten mit Karte, empfehlenswerte Unterkünfte, beliebte Aktivitäten, Tipps für die Anreise sowie die Wetteraussichten und besten Reisezeiten.

Urlaubstipps für Neapel in Italien

Neapel (italienisch Napoli) ist die Hauptstadt der Region Kampanien und eines der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren Süditaliens. Mit ca. einer Million Einwohnern ist sie die drittgrößte italienische Stadt nach Rom und Mailand.

Sie liegt am Golf von Neapel, einer etwa 30 Kilometer langen Meeresbucht an der Westküste Italiens. In dieser Bucht befinden sich u.a. auch die beliebten Urlaubsinseln Capri, Ischia und Procida.

Neapel ist wahnsinnig abwechslungsreich und vielseitig. Die Metropole besitzt das größte historische Zentrum Europas, weshalb ihre gesamte Altstadt 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Darüberhinaus erhebt sich östlich der Stadt der knapp 1.300 Meter hohe Vulkan Vesuv, an dessen Fuß sich die Ruinen- sowie Ausgrabungsstätten von Pompeji und Herculaneum, die im Jahr 79 n. Chr. durch einen Ausbruch begraben wurden, befinden.

Golf von Neapel
Blick über die Dächer der Stadt und den Golf von Neapel

Meine Neapel Top Tipps:

Als Unterkunft empfehle ich dir das Hotel Relais Della Porta im Spanischen Viertel mit geräumigen eleganten Zimmern und Frühstücksbuffet für einen gelungenen Start in den Tag.

Mit der Neapel Stadtkarte erhältst du Eintritt zum archäologischen Nationalmuseum, den Gängen unterhalb der Stadt und zu den Ausgrabungen von Pompeji sowie einen digitalen Audio-Guide.

Für eine reibungslose und zeitsparende Anreise bietet sich ein Flug zum Aeroporto di Napoli-Capodichino im Norden der Stadt an.

Neapel Italien Karte
Neapel liegt am gleichnamigen Golf in der süditalienischen Region Kampanien

TOP Sehenswürdigkeiten in Neapel

Castel Nuovo – Die neue Burg

Das Castel Nuovo (= Neue Burg) ist eine riesige Festung und eines der imposantesten Bauwerke der Stadt. Die Burg stammt aus dem 13. Jh. und wurde seitdem mehrfach umgebaut und renoviert.

Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hafens von Neapel und diente früher – vor allem den fremden – Herrschern der Stadt als Residenz und Festung zum Schutz.

Im Westflügel des Castel Nuovo befindet sich heute das Museo Civico (Museum der Stadtgeschichte Neapels).

Neapel Sehenswürdigkeiten Castel Nuovo
Das riesige Castel Nuovo

Castel dell’Ovo – Die Eierburg

Ungefähr eineinhalb Kilometer südlich der „Neuen Burg“ liegt das Castel dell’Ovo (= Eierburg). Sie verdankt ihren Namen einer Legende, nach der der römische Dichter Vergil – der noch bis ins Mittelalter als großer Zauberer galt – ein Ei in das Fundament der Festung gelegt haben soll.

Der Legende nach sollen die Festung und die Stadt das Schicksal dieses Eis teilen. Solange das Ei intakt ist, sollen auch die Festung und die Stadt gesichert sein.

Die Festungsanlage steht auf der kleinen Insel Megaride, die durch einen Steg mit dem Festland verbunden ist, im Stadtteil San Ferdinando. Von dort aus hast du einen schönen Ausblick auf die Stadt und den Hafen.

>> 2-stündige Bootstour rund um das Castell dell’Ovo

Neapel Sehenswürdigkeiten Castel dell'Ovo
Blick auf das Castel dell’Ovo

Castel Sant’Elmo – Die dritte große Stadtfestung

Die dritte große Festung der Stadt ist das Castel Sant’Elmo, das auf dem Hügel Vomero im gleichnamigen Stadtteil über der Stadt thront.

Der Bau der Festung begann Anfang des 14. Jh. unter der Herrschaft von Robert von Anjou. Danach wurde sie immer weiter ausgebaut bis sie schließlich von 1860 bis 1952 als Militärgefängnis genutzt wurde. Seit dem Jahr 1979 befindet sie sich nicht mehr in Militärbesitz und wurde nach dreijähriger Renovierung im Jahr 1982 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Direkt daneben befindet sich das Kloster Certosa di San Martino, das gemeinsam mit seinem Weinberg zu den italienischen Nationaldenkmälern gehört.

>> Eintrittskarte für das Castel Sant’Elmo

Neapel Castel Sant’Elmo
Das Castel Sant’Elmo und die Certosa di San Martino thronen über der Stadt

Piazza del Plebiscito, Palazzo Reale & Teatro San Carlo

Der Palazzo Reale di Napoli stammt aus dem 17. Jahrhundert und diente über zweihundert Jahre lang als Residenz des Königshauses Bourbon-Sizilien und des Hauses Savoyen. Er befindet sich unweit des Hafens an der großen Piazza del Plebiscito.

Im zweiten Weltkrieg wurde der Palast schwer beschädigt und musste aufwändig wiederaufgebaut und restauriert werden. Seitdem bietet er seinen Besuchern wieder die Möglichkeit, einige der königlichen Säle und Gänge zu besichtigen.

Im Ostflügel des Palastes ist die frei zugängliche Nationalbibliothek ist untergebracht. Im Norden grenz er an das geschichtsträchtige Teatro San Carlo, das größte Opernhaus der Stadt und eines der berühmtesten in ganz Europa.

Palazzo Reale Neapel
Der Palazzo Reale an der Piazza del Plebiscito

Archäologisches Nationalmuseum Neapel

Im archäologischen Museum von Neapel sind vor allem zahlreiche Funde aus den beiden historischen Ausgrabungsstätten von Pompeji und Herculaneum ausgestellt.

Dazu zählen viele Großplastiken und Mosaiken wie z.B. die berühmte Darstellung der Alexander-Schlacht aus der Casa del Fauno (Haus des Fauns) in Pompeji. Das Alexander-Mosaik misst ca. fünf mal drei Meter und besteht aus rund eineinhalb Millionen Mosaiksteinen.

Aufgrund dieser einzigartigen Sammlungen rund um die Geschichte des Vesuvs und der umliegenden Ruinen gilt es als eines der wichtigsten archäologischen Museen der Welt.

>> Ticket für das Archäologische Nationalmuseum und Neapels Untergrund

Archäologisches Museum Neapel
Zu Besuch im archäologischen Museum in Neapel

Kathedrale von Neapel

Die im 14. Jh. errichtete Kathedrale von Neapel (ital. Duomo di Santa Maria Assunta) ist die Hauptkirche der Stadt.

Dort werden die Reliquien von San Gennaro (dem Heiligen Januarius), dem Schutzheiligen der Stadt, aufbewahrt. Deshalb wird die Kirche auch als Duomo di San Gennaro bezeichnet.

Weitere bedeutende Räumlichkeiten in der Kathedrale sind die Cappella del tesoro di San Gennaro (Schatzkapelle des heiligen Januarius) und die Basilica di Santa Restituta mit den Überresten der spätantiken Taufkapelle. Der benachbarte Palazzo Arcivescovile ist Sitz des Erzbistums Neapel.

Kathedrale Neapel
Imposanter Innenraum der Kathedrale von Neapel

Cappella Sansevero

Die kleine Barockkirche Cappella Sansevero war einst die private Kapelle des Prinz von Sansevero, Alchemisten und Erfinders Raimondo di Sangro.

Neben zahlreichen Marmorskulpturen wie dem „verschleierten Christus“ findet man dort auch zwei etwas makabere Kunstwerke. Dabei handelt es sich um zwei anatomische Modelle – genauer gesagt um die konservierten Skelette und Blutgefäße eines Mannes und einer schwangeren Frau.

>> Stadtrundgang mit Eintritt in die Sansevero-Kapelle

Neapel Capella Sansevero
Marmorskulpturen in der Capella Sansevero

Das Stadion des SSC Neapel

Neapel ist eine fußballverrückte Stadt und der Verein SSC Neapel zählt zu den bekanntesten Fußballmannschaften der Welt. Dies liegt vor allem an Vereinslegende Diego Armando Maradona, der von 1984–1991 dort spielte. Nach ihm ist auch das Stadion der Stadt, das Stadio Diego Armando Maradona, benannt.

Das Fußballstadion mit Leichtathletikanlage steht im Stadtteil Fuorigrotta und hat seit der Renovierung im Jahr 2019 ein Fassungsvermögen von rund 55.000 Zuschauern. Damit ist es das viertgrößte Stadion des Landes sowie Reiseziel vieler fußballverrückter Touristen und Fans des SSC Neapel und von Maradonna.

Das denkwürdigste Spiel, das dort je gespielt wurde, war wahrscheinlich das Halbfinale der WM 1990, in dem der Gastgeber Italien gegen Argentinien, spielte. Die Argentinier gewannen das Spiel mit 5:4 nach Elfmeterschießen und dreimal darfst du raten, wer den entscheidenden Elfmeter verwandelte… Na klar, es war natürlich Diego Maradona.

Stadio Diego Armando Maradonna Napoli SSC Neapel
Das legendäre Stadion des SSC Neapel

Der Vesuv – Neapels Hausvulkan

Die wahrscheinlich wichtigste und bekannteste Sehenswürdigkeit Neapels liegt aber nicht direkt in der Stadt, sondern knappe 9 km östlich von ihr.

Dort befindet sich nämlich der 1281 m hohe Vulkan Vesuv (italienisch Vesuvio). Seit seinem letzten Ausbruch im Jahr 1944 befindet sich der Vulkan in einer Ruhephase, er ist aber immer noch aktiv.

Einen Besuch des Vesuv würde ich dir – vor allem bei schönem Wetter – dringend empfehlen. Bei deinem Aufstieg zum Krater fühlst du dich aufgrund der besonderen landschaftlichen Gegebenheiten wie in einer anderen Welt und wirst mit einem spektakulären Ausblick über den Golf von Neapel belohnt.

>> Skip the line-Ticket ohne Anstehen für den Vesuv

Am Fuße des Vulkans befinden sich einige archäologische Ausgrabungsstätten von Orten, die bei seiner letzten wirklich großen Eruption im Jahr 79 n. Chr. von Lava und Asche begraben wurden.

Dazu zählen Stabiae, die Villa von Oplontis im heutigen Torre Annunziata, Herculaneum und natürlich Pompeji, das sowohl zu den am besten erhaltenen Ruinenstätten der Welt und als auch zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten Italiens zählt.

>> Geführter Busausflug nach Pompeji und zum Vesuv inkl. Mittagessen

Kampanien Sehenswürdigkeiten Vesuv Pompeji
Die Ruinen von Pompeji und der Vesuv

Neapels schönste Strände

Trotz der Lage am Meer eignet sich Neapel nicht wirklich als Ziel für einen Strand- oder Badeurlaub im klassischen Sinn. Es gibt jedoch im erweiterten Stadtgebiet einige Bademöglichkeiten, um sich an einem heißen Tag ins kühle Nass zu stürzen. Die meisten davon befinden südwestlich des historischen Stadtzentrums.

Am zentralsten liegt der Mappatella Beach im Stadtpark Villa Comunale. Die Einheimischen nutzen den kleinen Stadtstrand zum Sonnen und zum Baden. Ein Stückchen südwestlich davon findest du entlang der Via Posillipo, die in den wohlhabenden gleichnamigen Stadtteil führt, mehrere kleine Strandbäder wie z.B. Bagno Elena oder Bagno Sirena.

Noch weiter südwestlich liegt der Stadtteil Mare Chiaro, was übersetzt klares Meer bedeutet. Der Name ist Programm. Dort findest du weitere Strandbäder wie den Bay of Green Rocks oder den Lido Marechiaro.

Ganz im Süden dieser Gegend befindet sich der schönste Strand Neapels: Zwar ist auch der Spiaggia della Gaiola kein richtiger (Sand-)Strand, aber seine Abgeschiedenheit, das klare Wasser und der Blick auf die Stadt und den Vesuv, machen ihn zu einem lohnenswerten Ziel. Man muss allerdings dazu sagen, dass der Weg zum Strand etwas beschwerlich ist und dort sehr / zu strenge Regeln zur Erhaltung seiner Schönheit gelten.

Neapel Italien Strand
Am Strand Spiaggia della Gaiola mit Blick auf den Vesuv

Neapel Karte

Zur besseren Orientierung habe ich auf dieser interaktiven Karte von Neapel die schönsten Strände, bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in der Stadt und ihrer Umgebung für dich markiert.

Du kannst die Karte in deinem eigenen Browser oder Karten Programm öffnen und mithilfe der Legende für dich relevante Ziel-Kategorien ein- bzw. ausblenden.

Hotel-Empfehlungen für Neapel

In Städten wie Neapel, die touristisch stark erschlossen sind, ist die Auswahl an Unterkünften häufig so groß, dass die Suche nach der richtigen schnell ermüdend und überfordernd werden kann. Falls du noch auf der Suche nach einem gemütlichen und gut gelegenen Hotel in Neapel bist, habe ich daher folgende Empfehlungen für dich:

Zentrales 3-Sterne-Hotel
Das Hotel Piazza Bellini & Apartments befindet sich in einem traditionellen Gebäude in der Altstadt und bietet individuell eingerichtete Zimmer, einen schön dekorierten Innenfhof und ein kontinental-italienisches Frühstücksbuffet.

Elegantes 4-Sterne-Hotel
Das Hotel Relais Della Porta liegt im Spanischen Viertel mitten im Zentrum von Neapel und verfügt über geräumige Zimmer mit eleganter, traditioneller Einrichtung sowie ein Frühstücksbuffet für einen gelungenen Start in den Tag.

Exklusives 5-Sterne-Hotel
Das renommierte Grand Hotel Vesuvio besticht durch seine Lage direkt am Meer, einen Wellness- und Fitness-Bereich, Blick auf das berühmte Castel dell’Ovo, die Insel Capri und den Vesuv sowie eine Dachterrasse mit Lounge, Bar und Restaurant.

Hier findest du noch mehr Unterkünfte mit detaillierten Beschreibungen, Bildern und Rezensionen anderer Gäste.

Neapel Grand Hotel Vesuvio
Das Grand Hotel Vesuvio ist eine der Top-Adressen in Neapel Quelle: Booking.com

Beliebte Aktivitäten in und um Neapel

In und um Neapel gibt es neben den bereits genannten Sehenswürdigkeiten noch zahlreiche weitere spannende Dinge zu entdecken und zu erleben.

Zu den beliebtesten Aktivitäten zählen ein Ausflug an die nahe Amalfiküste, ein Kochkurs für echte neapolitanische Pizza oder ein Ausflug zum Vesuv und nach Pompeji.

Dabei profitierst du vom Wissen einheimischer Experten und lernst auf einzigartige Weise die landschaftlichen und kulinarischen Besonderheiten der Stadt und ihrer Umgebung kennen.

Falls unter den folgenden Aktivitäten nicht die richtige für dich dabei ist, findest du hier noch viele weitere exklusive Tickets und außergewöhnliche Angebote.

Anreise nach Neapel

Du erreichst Neapel mit dem Auto bzw. über die Straße von Norden z.B. aus Mailand kommend am besten über die Autobahn Autostrada A1 oder aus dem Süden über die A3 und Salerno.

Der Bahnhof Napoli Centrale liegt im Osten der Stadt, rund einen Kilometer von der Kathedrale entfernt und ist Teil der Zugverbindung von Rom nach Messina. Fahrpläne und Tickets für die Italienische Bahn findest du hier.

Neapel ist darüberhinaus auch per Kreuzfahrtschiff und Fähre zu erreichen. Der Hafen liegt im Südosten der Altstadt und ermöglicht Überfahrten u.a. nach Korsika, Sardinien, Palermo und zu den Liparischen Inseln mit Stromboli.

Der internationale Flughafen Aeroporto di Napoli-Capodichino befindet sich gute fünf Kilometer nordöstlich des Stadtzentrums und eignet sich somit bestens für die Anreise mit dem Flugzeug.

>> Die besten Flugverbindungen und Tickets nach Neapel findest du hier.

Neapel – Epizentrum der italienischen Pizzakultur

Pizza in Neapel ist mehr als nur etwas zu essen. Sie ist Leidenschaft, Patriotismus, Kultur und Religion zugleich.

Einer Legende nach soll die Pizza, wie wir sie kennen, erstmals am 11. Juni 1889 in Neapel vom Pizzabäcker Raffaele Esposito hergestellt worden sein. Angeblich wurde er beauftragt, König Umberto I. und seiner Frau Margherita eine Pizza zu backen.

Diese Pizza soll er daraufhin patriotisch mit Zutaten in Italiens Nationalfarben belegt haben: grünes Basilikum, weißer Mozzarella und rote Tomaten Zu Ehren der Frau des Königs erhielt diese Kreation den Namen „Pizza Margherita“ .

Seit dem Jahr 2017 ist die neapolitanische Kunst des Pizzabackens Teil des immateriellen UNESCO-Kulturerbes der Menschheit. Zu den bekanntesten und leckersten Pizzen der Stadt zählen die von Pizzeria Gino Sorbillo in der Via dei Tribunali 32 und L’Antica Pizzeria da Michele in der Via Cesare Sersale 1.

Neapel Pizza Italien
Echte neapolitanische Pizza bei Gino Sorbillo

Die italienische Mafia in Neapel

Nicht weniger berühmt bzw. berüchtigt als die vielleicht leckerste Form der Pizza ist die Mafia Neapels.

Diese kriminellen italienischen Familienclans in der Stadt, dem Umland und der Region Kampanien werden als Camorra bezeichnet. Sie existieren bereits seit dem 16. Jahrhundert und zählen zu den ältesten und größten kriminellen Organisationen Italiens.

Aufgrund der hohen Arbeitslosenrate – vor allem unter Jugendlichen – erhalten Organisationen wie die Camorra immer neue Mitglieder, da sie in Form von Schwarzarbeit und Schattenökonomie Arbeitsplätze schaffen. So können sie nicht einfach nur weiter bestehen, sondern wachsen immer weiter und sind eine bedeutende wirtschaftliche und machtpolitische Kraft.

Als Tourist musst du dir jedoch keine Sorgen machen, da du im Normalfall a) nicht direkt mit der Mafia in Kontakt kommst und b) schlicht und ergreifend völlig irrelevant für sie bist.

Falls du dich dennoch weiter über die Camorra informieren möchtest, findest du hier eine ZDF Doku zu diesem Thema.

Neapel Wetter und beste Reisezeit

Zu einem perfekten Urlaub gehören neben interessanten Sehenswürdigkeiten, schönen Aktivitäten und einer guten Unterkunft natürlich auch die richtigen klimatischen Bedingungen. So wird das Wetter in Neapel in den nächsten Tagen:

NEAPEL WETTER

Für eine längerfristige Reiseplanung kannst du in diesem Klimadiagramm die historischen monatlichen Temperaturen und Niederschläge ablesen, um die beste Reisezeit für deinen Urlaub in Neapel zu finden. In der Regel liegt sie zwischen April und November.

Neapel Italien Wetter
Klima- und Wetterdaten für Neapel in Italien

Häufig gestellte Fragen

Ist Neapel eine schöne Stadt?

Ich würde Neapel nicht zwangsläufig als besonders schöne Stadt bezeichnen. Zwar verfügt sie über viel Geschichte, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und eine schöne Altstadt, dennoch gibt es auch viele vernachlässigte, arme und auch schmutzige Gegenden, um schönheitstechnisch mit Städten wie Rom oder Florenz mithalten zu können.

Trotzdem ist Neapel einen Besuch wert! Es ist eine super interessante Stadt und ihre Vielseitigkeit, der Golf, der Vesuv und natürlich auch die Pizza machen Neapel absolut sehenswert.

Ist Neapel gefährlich?

Neapel ist – wie viele Metropolen – eine Stadt in der die Schere zwischen Arm und Reich sehr hoch ist. Eine hohe Arbeitslosenzahl in Verbindung mit möglichen Aktivitäten der Mafia sorgt für ein höheres kriminelles Potenzial in der Stadt.

Wenn du dich als Tourist jedoch normal verhältst, auf deine Wertsachen aufpasst und nicht alleine zweifelhaften Gassen und Gegenden erkundest, bist du auf der sicheren Seite. Einer sicheren und entspannten Reise in diese aufregende Stadt steht also eigentlich nichts im Weg.

Was ist der Unterschied zwischen Neapel und Napoli?

Der Unterschied zwischen Neapel und Napoli ist schlicht und ergreifend die gewählte Sprache. Neapel ist der deutsche Name der Stadt. Auf italienisch heißt sie Napoli.

Der Name stammt von den griechischen Worte „Nea“ (neu) und „Polis“ (Stadt). Neapolis war also die neue Stadt bzw. die Neustadt.

Ist es in Neapel teuer?

Wie bereits erwähnt, klafft die Schere zwischen arm und reich in Neapel relativ weit. Aus der Sicht eines deutschen Urlaubers ist dies von Vorteil, da die Lebenshaltungskosten in Neapel im Vergleich zu Deutschland eher gering sind.

In Restaurants und Lebensmittelmärkten zahlst du ungefähr gleich viel oder etwas weniger als bei uns. Die Pizza ist allerdings an vielen Orten deutlich besser und deutlich günstiger 😉

Klamotten, öffentliche Verkehrsmittel oder Mietwagen, Freizeitaktivitäten und Genussmittel sind dort jedoch deutlich günstiger.


Ich hoffe, mein Neapel-Reiseführer hat dir gefallen und bei der Urlaubsplanung geholfen. 

Falls du noch Fragen, Anregungen, eigene Erfahrungen oder Tipps für Neapel hast, schreib sie mir gerne in die Kommentare.

Ich freue mich auf dein Feedback und bin dir sehr dankbar, wenn du den Beitrag mit reiselustigen Freunden und Bekannten teilst.

Gute Reise!

Moritz

PS: Bei einigen Links in diesem Betrag handelt es sich um sog. Affiliate Links. Bei einer Buchung erhalte ich eine Provision, um meine Website zu finanzieren. Dein Reisepreis ändert sich dadurch nicht.

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. Hallo,

    was uns fehlt, sind Informationen über den ÖPNV.
    Welche Tickets sind empfehlenswert und welchen Geltungsbereich haben sie?
    Z.B. Wohin und wie weit kann ich mit einem Ticket fahren? Welche Verkehrsgesellschaften
    sind eingeschlossen, welche nicht?

    1. Hallo, vielen Dank für diese Anregung! Leider bin ich was den ÖPNV angeht, nicht so bewandert, da ich längere Strecken meistens mit dem Auto zurücklege und innerstädtisch zu Fuß unterwegs bin. Dennoch werde ich zukünftig versuchen, auch diese Informationen in meinen Reiseführern zu berücksichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert