Sulmona Italien

Sulmona

Sulmona, die malerische Geburtsstadt des Dichters Ovid, liegt von Bergen umgeben in den Abruzzen und lädt zum Wandern in gleich mehreren Nationalparks ein. Besondere Bekanntheit verdankt die Stadt darüberhinaus der Süßigkeit Confetti di Sulmona, einer Art Konfekt, die in Italien auf keinem großen Fest fehlen darf.

Meine besten Tipps für Sulmona in Italien

Sulmona ist eine Stadt mit rund 25.000 Einwohnern und befindet sich in der italienischen Region Abruzzen, genauer gesagt in der Provinz L’Aquila. Besondere Bekanntheit genießt sie aufgrund des bunten Mandel- und Nusskonfekts (Confetti), der dort produziert wird.

Das romantische Städtchen liegt im Peligna-Tal (Valle Peligna) zwischen den Berggipfeln des Nationalpark Abruzzen, Latium und Molise im Westen sowie des Nationalpark Majella. Dank seines schönen historischen Zentrums Centro Storico di Sulmona wird es auch als „Siena der Abruzzen“ bezeichnet.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Sulmona zählen die Cattedrale San Panfilo, der Annunziata-Komplex, in dem sich das Museo Civico e Archeologico befindet, und die Überreste des mittelalterlichen Aquädukts Acquedotto Medievale. Nicht weit entfernt liegen neben den genannten Nationalparks auch schöne Orte wie L’Aquila oder Scanno.

Centro Storico di Sulmona
Spaziergang durch das Centro Storico di Sulmona

Besonders empfehlenswerte Unterkünfte in Sulmona sind das zentrale 4-Sterne Hotel Rojan und das wunderbare B&B Sei Stelle in einer historischen Villa.

Besondere Aktivitäten wie der Besuch eines Weingutes mit Weinprobe oder eine Führung im Wolf-Besucherzentrum machen einen Urlaub in Sulmona und er Majella zu einer ganz besonderen Erfahrung.

Die Anreise nach Sulmona erfolgt am schnellsten und einfachsten mit einem Flug nach Pescara oder Rom, von wo aus es per Mietwagen oder Bus weitergeht.

Sulmona Italien Karte
Sulmona liegt im Süden der Region Abruzzen

Top Sehenswürdigkeiten in Sulmona

Kathedrale San Panfilo

Die Kathedrale San Panfilo befindet sich im Nordwesten des Stadtzentrums und ist die Domkirche der Diözese Sulmona-Valva. Sie wurde bereits im 8. Jahrhundert erbaut und 1075 noch einmal grundlegend umgebaut. Zu Beginn trug sie den Namen der heiligen Maria, bevor sie im 12. Jahrhundert San Panfilo, dem Schutzpatron der Stadt geweiht wurde.

Nachdem die Kirche bei einem Erdbeben im Jahr 1706 schwer beschädigt wurde, erhielt sie im Zuge des Wiederaufbaus ihr heutiges Aussehen mit einem Mix aus romanischen und barocken Elementen. Ihr freistehender Glockenturm stammt aus dem Jahr 1751.

Im schönen Inneren der Kathedrale San Panfilo und in der Krypta kannst du u.a mittelalterliche Fresken, den Sarkophag des Bischofs Bartolomeo de Petrinis, einen Bischofsstuhl sowie verschiedene Skulpturen und Grabsteine besichtigen.

Kathedrale San Panfilo Sulmona
Die Fassade der Kathedrale San Panfilo ist ein Stilmix aus verschiedenen Epochen

Villa Comunale

Direkt hinter der Kathedrale erstreckt sich der Stadtpark Villa Comunale und verbindet sie mit dem historischen Zentrum Centro Storico di Sulmona.

Im grünen Herzen der Stadt kannst du zwischen jahrhundertealten Bäumen spazieren gehen und verweilen. Es gibt viele Bänke für kleine Zwischenstopps, einen kleinen Brunnen, einen Spielplatz und eine Bar.

Obwohl die Villa Comunale – wie viele Stadtparks in Italien – an einigen Ecken etwas vernachlässigt wird, ist sie dennoch ein schöner, ruhiger und schattiger Ort der vor der Sonne schützt und zum Entspannen einlädt.

Villa Comunale Sulmona
Die Villa Comunale ist das grüne Herz der Stadt

Annunziata mit Museo Civico e Archeologico

Der Annunziata-Komplex besteht aus dem Palazzo dell’Annunziata und der Chiesa della Santa Annunziata.

Der Komplex wurde Anfang des 15. Jahrhunderts auf den Überresten römischer Bauwerke errichtet und gilt laut der Stadt selbst als wertvollstes Juwel des architektonischen Reichtums in Sulmona. Auch er wurde im Lauf der Geschichte bei verschiedenen Erdbeben beschädigt, sodass – wie bei der Kathedrale – einzelne Bauelemente aus verschiedenen Epochen stammen.

Abgerundet wird der Annunziata-Komplex durch einen 65 Meter hoher Glockenturm aus dem Jahr 1590.

Im Inneren des Palastes befinden sich heute das städtische und archäologische Museum Museo Civico e Archeologico und das Touristenbüro Ufficio Turistico Comunale di Sulmona.

Palazzo dell'Annunziata und Chiesa della Santa Annunziata Sulmona
Die Annunziata mit Kirche (links) und Palast (rechts)

Ovids Statue

Nur einen Katzensprung vom Annunziata-Komplex entfernt befindet sich die Piazza XX Settembre, die an den Tag der Einigung Italiens im Jahr 1870 erinnert.

In der Mitte der Piazza steht ein Denkmal zu Ehren von Ovid, einem der bedeutendsten Dichter der römischen Literaturgeschichte und zugleich bekanntesten Sohnes der Stadt, der 43 v. Chr. in Sulmo, dem heutigen Sulmona das Licht der Welt erblickte.

Ovids Statue Sulmona
Ovids Statue an der Piazza XX Settembre

Piazza Garibaldi und das Acquedotto Medievale

Der Hauptplatz Sulmonas ist aber nicht die Piazza XX Settembre sondern die Piazza Garibaldi im Osten der Altstadt.

Dort findet nicht nur jeden Mittwoch und Samstag von 07:30 Uhr bis 14:00 Uhr der Markt statt, sondern auch das ritterliche Reitturnier Giostra Cavalleresca di Sulmona, bei dem die einzelnen Stadtbezirke gegeneinander antreten, wird jedes Jahr Ende Juli dort ausgetragen.

Außerdem befindet sich eines der Wahrzeichen der Stadt, nämlich das Acquedotto Medievale an der Südostseite der Piazza. Dabei handelt es sich um ein gut erhaltenes, fast 100 Meter langes und aus 21 steinernen Spitzbögen bestehendes Aquädukt aus dem 13. Jahrhundert.

Am Ende des Aquädukts steht der Brunnen Fontana del Vecchio, aus dem du einen Schluck frisches, kühles Bergwasser trinken kannst. Darüberhinaus kannst du an der Piazza Garibaldi auch dem Diözesanmuseum Museo della Diocesi Valva Sulmona einen Besuch abstatten.

Noch ein Stück weiter südlich, an der Piazza Plebiscito steht die Kirche Chiesa di Santa Maria della Tomba. Sie wurde im Jahr 1076 auf den Ruinen eines römischen Tempels errichtet und gilt als die drittwichtigste Kirche in Sulmona hinter der Kathedrale und dem Annunziata-Komplex.

Acquedotto Medievale Sulmona
Das imposante Acquedotto Medievale an der Piazza Garibaldi

Confetti di Sulmona und das Museo Confetti Pelino

Sulmona ist aber nicht nur für schöne Kirchen, Plätze und Paläste sondern vor allem für das Confetti di Sulmona berühmt.

Dabei handelt es sich um mit Zucker oder Honig ummanteltes Nuss- oder Mandelkonfekt, das traditionell von lokalen Frauen per Hand produziert und zu Blumenzusammengesteckt wird. Diese wundervolle Süßigkeit darf in Italien auf keinem großen Fest fehlen und ist auch weit über die Grenzen des Landes – z.B. auf der Hochzeit von Prinz Harry und Megan Markle – als Delikatesse bekannt.

Auch heute noch kannst du bei einem Spaziergang über den Corso Ovidio in der Altstadt große Körbe dieser sog. Confetti-Blumen entdecken.

Der Großteil des Confettis wird jedoch in der 1783 gegründeten Premiata Fabbrica Confetti Pelino im Süden der Stadt hergestellt. Dort kannst du nicht nur alle möglichen Varianten des Confettis probieren und einkaufen, sondern auch das Museo Confetti Pelino besuchen und mehr über die Herstellung der kleinen Köstlichkeiten erfahren.

Confetti di Sulmona
Blumensträuße aus dem berühmten Confetti di Sulmona

Campo di Concentramento di Fonte d’Amore

Einen weniger schönen Abschnitt der Geschichte Sulmonas kannst du nördlich der Stadt im Campo di Concentramento di Fonte d’Amore erleben.

Das Internierungslager Nr. 78 von Fonte d’Amore ist ein Konzentrationslager, das zwischen Juli 1940 und September 1944 von der faschistischen Regierung Italiens nach dem Eintritt in den Zweiten Weltkrieg errichtet wurde, um alliierte Gefangene aufzunehmen.

Es ist eines der größten, am besten erhaltenen Kriegsgefangenenlager in den Abruzzen und besteht aus einer großen Umfassungsmauer, die die Häftlingsbaracken und Wachhäuser umgibt.

Abbazia di Santo Spirito del Morrone und Ercole Curino

Nicht weit entfernt beginnt der Sentiero del Spirito. Dieser über 70 Kilometer lange Pilgerweg folgt in vier Etappen den Spuren des Einsiedlers Pietro da Morrone (später Papst Coelestin V.) auf seiner Glaubensreise zu den entlegensten Orten im Majella Gebirge.

Startpunkt des Weges ist die Abbazia di Santo Spirito del Morrone in Badia-Bagnaturo. Die Abtei der Cölestiner wurde im 13. Jahrhundert auf Initiative von Pietro da Morrone errichtet und besteht aus einer Barockkirche aus dem 18. Jahrhundert und einem imposanten Kloster mit insgesamt fünf Höfen.

Von der Abtei kannst du zur Einsiedelei Eremo di Sant’Onofrio aufsteigen. Von dort aus hast du einen schönen Blick auf Sulmona und das gesamte Peligna-Tal. Unterhalb der Einsiedelei befindet sich die archäologische Ausgrabungsstätte der antiken Tempelanlage Tempio di Ercole Curino.

Eremo di Sant’Onofrio
Die Einsiedelei Eremo di Sant’Onofrio an den Hängen der Montagne del Morrone

Wandern in den Bergen rund um Sulmona

Sulmona ist von Bergen umgeben und eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für Wanderungen in den Abruzzen.

Im Nordosten der Stadt liegen die Montagne del Morrone. Sie erreichen im Durchschnitt eine Höhe von 1.700 Metern und bestechen mit ihren saftig-grünen Buchenwäldern und Weidewiesen. Ein schönes Ausflugsziel ist die imposante Burgruine des Castello De Sanctis in Roccacasale.

Noch etwas spektakulärer sind die Berge im Gebirgskamm der Majella im gleichnamigen Parco Nazionale della Majella. Die spektakulärste Aussicht hast du vom 2.793 Meter hohen Monte Amaro, dem zweithöchsten Gipfel der Abruzzen. Auch eine Wanderung ins rund sieben Kilometer östlich von Sulmona gelegene Pacentro mit dem Castello Cantelmo-Caldora. Bei Zip-line Volo dell’Angelo erhalten Adrenalinjunkies einen ganz besonderen Blick auf die umliegende Landschaft.

Rund zehn Kilometer südlich der Stadt liegt mit dem Riserva Naturale Regionale Monte Genzana e Alto Gizio ein weiteres Paradies für Wanderungen und Spaziergänge. Das dortige Castello Cantelmo und die Ausgrabungsstätte Parco di Archeologia Industriale runden einen Ausflug in das Naturschutzgebiet ab.

Um eine für dich geeignete Wanderung zu finden, empfehle ich dir einen Wanderführer wie Wandern zwischen Gran Sasso und Adriaküste. 60 Touren mit GPS-Tracks von Rother Wanderführer oder Abruzzen: 24 Touren in drei Nationalparks von Outdoor Regional.

Nationalpark Majella
Sulmona ist das Tor zum Wander-Paradies des Nationalpark Majella

Interaktive Sulmona-Karte

Zur besseren Orientierung habe ich auf dieser interaktiven Karte von Sulmona die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Museen und Wandergebiete in der Stadt und ihrer Umgebung für dich markiert.

Mit dem Symbol in der rechten oberen Ecke kannst du die Karte vergrößern bzw. in deiner Karten-App öffnen. Links oben kannst du eine Legende für noch mehr Details einblenden.

Empfehlenswerte Hotels und Pensionen in Sulmona

Falls du noch auf der Suche nach einem guten Hotel in Sulmona bist, habe ich folgende Empfehlungen für dich:

  • B&B mit Panoramaterrasse
    Das B&B Il Marchese del Grillo liegt nur wenige Schritte von der zentralen Piazza Garibaldi entfernt. Es verfügt über elegant eingerichtete und klimatisierte Zimmer, kostenfreie Privatparkplätze für Motorräder sowie eine Panoramaterrasse, auf der du bei schönem Wetter frühstücken kannst.
    >> Verfügbarkeit prüfen
  • Zentrales 4-Sterne Hotel
    Das Hotel Rojan befindet sich mitten im historischen Zentrum von Sulmona. Die klimatisierten Zimmer sind klassisch und gemütlich eingerichtet. Einige von ihnen verfügen über einen Balkon. Das morgendliche Frühstücksbuffet umfasst süße und herzhafte Speisen sowie Getränke.
    >> Verfügbarkeit prüfen
  • B&B in historischer Villa
    Das B&B Sei Stelle befindet sich in einer historischen Villa direkt am Acquedotto Medievale. Alle der farbenfrohen, individuell gestalteten Zimmer sind klimatisiert und mit kostenfreiem WLAN ausgestattet. Morgens stärkst du dich bei einem reichhaltigen Frühstücksbuffet für den Tag.
    >> Verfügbarkeit prüfen

Noch mehr schöne und gemütliche Unterkünfte in Sulmona findest du hier.

Sulmona Hotel
Frühstück auf der Terrasse des B&B Sei Stelle © Booking.com

Ausflüge und Aktivitäten

Im Rahmen geführter Touren und außergewöhnlicher Aktivitäten wie einem Ausflug zu einem nahegelegenen Weingut oder einer Führung im Wolf-Besucherzentrum von Popoli hast du die Möglichkeit, deinen Aufenthalt in Sulmona abzurunden und in ein unvergessliches Erlebnis zu verwandeln.

Tipps für die Anreise

Du kannst aus Deutschland natürlich mit dem Auto nach Sulmona anreisen. Dafür fährst du je nach Abfahrtsort – zunächst durch Österreich und über den Brenner oder durch die Schweiz und über den Gotthard-Tunnel bzw. Pass, bis du schließlich Bologna erreichst. Von dort aus geht es dann weiter in Richtung Rimini und ab da immer weiter entlang der Adriaküste, bis du schließlich kurz vor Pescara ins Landesinnere Richtung Sulmona abbiegst.

Sulmona verfügt über einen Bahnhof, der rund zwei Kilometer nordwestlich der Altstadt liegt, sodass auch die Anreise mit dem Zug kein Problem ist. Die schnellste Reiseroute verläuft analog zu der mit dem Auto. Zugtickets findest du bei Trenitalia oder der Deutschen Bahn.

Die schnellste und einfachste Anreise nach Sulmona hast du jedoch mit dem Flugzeug zum Aeroporto Internazionale d’Abruzzo in Pescara (65 km) oder zu einem der beiden Flughäfen Rom-Ciampino (160 km) und Rom-Fiumicino (180 km). Von da aus geht es dann ganz bequem per Mietwagen, Bus oder Zug nach Sulmona.

Die besten Verbindungen, Flugzeiten und Tickets zu den genannten Flughäfen findest du hier.

Das Klima und Wetter in Sulmona

Zu einem perfekten Urlaub gehören neben einer guten Unterkunft und spannenden Aktivitäten natürlich auch die richtigen klimatischen Bedingungen. So wird das Wetter in Sulmona in den kommenden Tagen:

SULMONA WETTER

In diesem Klimadiagramm kannst du die durchschnittlichen, monatlichen Temperaturen und Niederschläge ablesen, um die beste Reisezeit für deinen Urlaub zu finden. In der Regel liegt sie zwischen Mitte April und Mitte November.

Sulmona Italien Wetter
Mehr Informationen findest du auf meteoblue.com

Ich hoffe, mein kleiner Sulmona-Reiseführer hat dir gefallen und bei der Urlaubsplanung geholfen. Falls du noch Fragen, eigene Erfahrungen, Anregungen oder Tipps hast, schreib sie gerne in die Kommentare.

Natürlich darfst du den Beitrag auch gerne mit deinen Freunden und Bekannten teilen. Ich freue mich darauf, von dir zu hören.

Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.