Die romantisch auf einem Hügel gelegene Hafenstadt Ortona verzaubert ihre Besucher mit traumhaftem Meerblick und paradiesischen Strandabschnitten. Das gemütliche Stadtzentrum, das im zweiten Weltkrieg schwer in Mitleidenschaft gezogen und danach wieder aufgebaut wurde, lädt zu entspannten Spaziergängen ein.

Die besten Tipps für Ortona in Italien

Ortona ist eine Hafenstadt in der italienischen Region Abruzzen, genauer gesagt in der Provinz Chieti und hat etwas mehr als 20.000 Einwohner.

Sie liegt ca. 20 Kilometer südlich von Pescara auf einem kleinen Hügel an der Costa dei Trabocchi, einem für seine traditionellen Fischerhütten auf Pfahlbauten bekannten Abschnitt der Adriaküste.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Ortona zählen die Cattedrale San Tommaso Apostolo, das Castello Aragonese, das Museum der Schlacht von Ortona und die Aussicht von der Straße Passegiata Orientale.

Ortona Italien Karte
Ortona liegt an der Adria in den Abruzzen

Zu den schönsten Unterkünften in Ortona zählen die zentrale Ferienwohnung CasAzzurra mit Berg- und Meerblick sowie der direkt am Strand gelegene Campingplatz Borghetti.

Im Rahmen außergewöhnlicher Aktivitäten wie einem Angelausflug oder einer Verkostung von Olivenöl hast du die Möglichkeit, deinen Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Die Anreise nach Ortona meisterst du am schnellsten und einfachsten mit einem Flug zum Aeroporto Internazionale d’Abruzzo in der nur rund 25 Kilometer entfernten Stadt Pescara.

Ortona Italien
Spaziergang durch Ortona

Top Sehenswürdigkeiten in Ortona

Cattedrale San Tommaso Apostolo

Die Basilica di San Tommaso Apostolo ist die Konkathedrale des Erzbistums Lanciano-Ortona. Darüberhinaus ist sie die Grablege des Apostels Thomas, dem sie geweiht ist und dessen Reliquien dort aufbewahrt werden.

Nach ihrem Bau auf den Überresten eines römischen Tempels wurde die Kirche in den letzten knapp 1000 Jahren in regelmäßigen Abständen sowohl durch Erdbeben und Brände als auch durch Plünderungen und Kriege zerstört und wieder aufgebaut. Ihre heutige Form verdankt sie dem Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg.

Besonders Sehenswert sind die Sakramentskapelle und die Kapelle des heiligen Thomas, samt Reliquienbüste mit einigen Schädelknochen des Apostels.

Kathedrale San Tommaso Apostolo Ortona
Die Kathedrale von Ortona ist dem heiligen Thomas geweiht

Palazzo Farnese

Der Palazzo Farnese wurde im 16. Jahrhundert von Giacomo della Porta im Auftrag von Margarethe von Österreich bzw. Parma erbaut. Sie war die Ehefrau von Ottavio Farnese, dem zweiten Sohn des damaligen Herzogs von Parma und Piacenza.

Danach diente der Palast im 17. und 18. Jahrhundert als Residenz des abruzzischen Verwalters der Güter und Waren der Familie Farnese.

Zur Zeit beherbergt der Palast das Städtische Museum für zeitgenössische Kunst (Museo Civico Arte Contemporanea) und die Kunstgallerie Pinacoteca Cascella.

Palazzo Farnese Ortona
Der Palazzo Farnese beherbergt heute zwei Museen

Faro di Ortona

Der Faro di Ortona ist ein aktiver Leuchtturm nördlich des Hafens. Er wurde 1937 erbaut und besteht aus einem 24 Meter hohen, achteckigen, schwarz-weiß gestreiften Prismenturm.

Darüber befindet sich das zweistöckige Wärterhaus mit Balkon und Laterne. Das Licht des Leuchtturms ist in einer Entfernung von 15 Seemeilen sichtbar. Heute ist der Leuchtturm vollständig automatisiert und wird von der Marina Militare betrieben.

Leuchtturm Faro di Ortona
Der Leuchtturm Faro di Ortona am Abend

Castello Aragonese

Das 1492 errichtete Castello Aragonese ist eine Niederungsburg am nordöstlichen Ende der Altstadt. Ursprünglich war die Festung trapezförmig und hatte vier zylindrische Ecktürme.

Im 17. Jahrhundert wurde die Burg von der Familie Baglioni gekauft, im Inneren wurde ein Palast errichtet und sie wurde als Adelsresidenz mit Blick auf das Meer genutzt.

Ab dem 19. Jahrhundert wurde die Burg dann als Werkstatt und Pulverlager genutzt, bis sie im Jahr 1943 während der Schlacht von Ortona von Bomben und Granaten getroffen wurde und durch das darin gelagerte Schießpulver in die Luft gesprengt wurde. Zu allem Überfluss wurden nach Kriegsende noch weitere Teile der Festung durch einen Erdrutsch zerstört.

Heute sind die Überreste des Castello Aragonese, die zu einem Garten umgebaut wurden, für die Öffentlichkeit zugänglich und du kannst Teile der Mauern und Türme besichtigen. Rund um die Festungsanlage erstreckt sich der Parco Ciavocco samt schönem Ausblick aufs Meer.

Castello Aragonese Ortona
Das Castello Aragonese mit Blick auf die Adria

Museum der Schlacht von Ortona

Dem wahrscheinlich traurigsten Kapitel in der Geschichte der Stadt widmet sich das Museum der Schlacht von Ortona im Süden der Altstadt.

Bei dieser Schlacht handelte es sich um einen rund einwöchigen Kampf zwischen deutschen Fallschirmjägern und Einheiten der 1. kanadischen Infanterie-Division, der zwischen dem 20. und 28. Dezember 1943 in Ortona geführt wurde.

Winston Churchill bezeichnete den damals geführten Häuserkampf als „Stalingrad Italiens“, da in Ortona – ähnlich wie in Stalingrad – ein Großteil der Gebäude völlig zerstört wurde.

Gegenüber des Museumskomplexes, an der Piazza Teatro, von der aus du auch einen tollen Blick auf die Adria hast, befindet sich das elegante und sehenswerte Teatro „Francesco Paolo Tosti“.

Theater Francesco Paolo Tosti Ortona
Aussichtspunkt und Theater Francesco Paolo Tosti

Moro River Canadian War Cemetery

Die Schlacht von Ortona war für Kanada und die kanadische Armee eine der einschneidensten und verlustreichsten Schlachten während des Zweiten Weltkriegs.

Ein Großteil der in der Schlacht gefallenen kanadischen Soldaten liegt auf dem Soldatenfriedhof Moro River Canadian War Cemetery im Süden der Stadt begraben.

Viele der Einheimischen bezeichnen den Friedhof als Ort zum Gedenken an die vielen jungen Menschen, die während des Zweiten Weltkriegs vom anderen Ende der Welt kamen, um das vom Nationalsozialismus unterdrückte Italien zu befreien.

Moro River Canadian War Cemetery Ortona
Der Soldatenfriedhof Moro River Canadian War Cemetery

Costa dei Trabocchi

Die Costa dei Trabocchi ist ein Küstenabschnitt der Adria, der sich im engsten Sinne von Pescara über Ortona bis nach Vasto erstreckt. In weiter gefassten Definitionen gehören aber auch Teile der Regionen Molise und Apulien zur Costa dei Trabocchi.

Seinen Namen verdankt der Küstenabschnitt den traditionellen, auf Pfählen und Stegen errichteten Fischerhütten, die man als Trabucco bzw. Trabocco (Singular) bezeichnet.

Auch heute noch ragen die charakteristischen Bauten entlang der Küste, jedoch werden sie mittlerweile kaum noch als Fischerhütten sondern eher als Fischrestaurants genutzt.

Ein besonderer Tipp für alle Fahrradfahrer und Sportbegeisterten ist der Fahrradweg Via Verde della Costa dei Trabocchi, der über 42 Kilometer von Ortona bis Vasto führt.

Trabocco Abruzzen
Ein typisches Bild an der Costa dei Trabocchi in der Region Abruzzen

Die schönsten Strände Ortonas

Entlang der Costa dei Trabocchi findest du auch einige der schönsten Strände Ortonas, die ich dir hier von Norden nach Süden aufgelistet habe:

  • La Riccetta: Strandbad in Lido Riccio
  • Spiaggia di Punta Ferruccio: Kies- und Sandstrand in Ripari di Giobbe
  • Spiaggia dei Ripari di Giobbe: Kies- und Sandstrand im gleichnamigen Naturschutzgebiet
  • Spiaggia Lido Saraceni: Strand mit drei Badeanstalten südlich des Hafens
  • Punta dell’Acquabella: wunderschöner Kiesstrand im gleichnamigen Naturschutzgebiet nahe des kanadischenMilitärfriedhofs
  • Spiaggia di Ripari Bardella: Kiesstrand mit Trabocchi kurz vor San Vito Chietino
Ortona Strand Ripari di Giobbe
Am Strand von Ripari di Giobbe nördlich von Ortona

Interaktive Ortona-Karte

Zur besseren Orientierung habe ich auf dieser interaktiven Karte von Ortona die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Museen und Strände in der Stadt und ihrer Umgebung für dich markiert.

Mit dem Symbol in der rechten oberen Ecke kannst du die Karte vergrößern bzw. in deiner Karten-App öffnen. Links oben kannst du eine Legende für noch mehr Details einblenden.

Camping, Ferienwohnungen und Pension in Ortona

Falls du noch auf der Suche nach einer schönen und zentral gelegenen Unterkunft in Ortona bist, habe ich folgende Empfehlungen für dich: die Ferienwohnung CasAzzurra samt Terrasse mit Meerblick, das zentrale B&B Torre della Loggia und den Campingplatz Borghetti direkt am Strand

  • Ferienwohnung mit Meerblick
    Die Ferienwohnung CasAzzurra liegt im Norden der Altstadt, oberhalb des Castello Aragonese. Die klimatisierte Unterkunft verfügt über kostenfreies WLAN, eine Küche, Parkplätze sowie eine Bar und zwei Terrassen mit Berg- und Meerblick. Morgens wird dir dort ein leckeres Frühstück serviert. >> Verfügbarkeit prüfen
  • B&B mit historischem Charme
    Das B&B Torre della Loggia befindet sich in einem historischen Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Parco Ciavocco und dem Castello Aragonese. Es bietet einen Garten, eine Bar, eine Terrasse und eine Gemeinschaftslounge. Morgens kannst du dich beim Frühstück in der Unterkunft für den Tag stärken. >> Verfügbarkeit prüfen
  • Campingplatz direkt am Strand
    Das familiengeführte Camping Borghetti liegt rund vier Kilometer nördlich der Stadt, am sehr schönen Strand La Riccetta. Der Platz bietet neben Mobilheimen und Stellplätzen auch Grillmöglichkeiten, eine Gemeinschaftslounge und ein Restaurant. Morgens erhältst du dort ein italienisches Frühstück. >> Verfügbarkeit prüfen

Noch mehr schöne Unterkünfte in Ortona findest du hier.

Ortona Ferienwohnung
Der Ausblick von der Ferienwohnung CasAzzurra in Ortona

Ausflüge und Aktivitäten

Rund um Ortona liegen viele schöne und interessante Ausflugsziele wie Vasto, Lanciano, Chieti, Pescara und der Nationalpark Majella.

Darüberhinaus hast du die Möglichkeit, im Rahmen geführter Touren und Aktivitäten wie einem Angelausflug oder einer Verkostung von Olivenöl die Stadt und ihre nähere Umgebung von einer ganz besonderen Seite kennenzulernen und deinen Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Tipps für die Anreise

Dank der Nähe zu Pescara, dem Hauptverkehrshub der Abruzzen, ist die Anreise nach Ortona aus Deutschland kein Problem.

Mit dem Auto fährst du – je nach Abfahrtsort in Deutschland – im Normalfall entweder über den Brenner oder den Gotthardpass bzw. Tunnel. Danach geht es über Bologna in Richtung Adria und ab Rimini über die Europastraße E55 oder die Strada Statale SS16 weiter entlang der Küste.

Der Bahnhof von Ortona liegt zwischen dem Hafen und der Altstadt, sodass auch die Anreise per Zug problemlos möglich ist. Die Zugstrecke verläuft dabei analog zur Autofahrt entweder durch die Schweiz oder Österreich und dann weiter über Bologna, Rimini, Ancona und Pescara. Zugtickets für deine Fahrt nach Italien findest du bei Trenitalia oder der Deutschen Bahn.

Die schnellste und einfachste Möglichkeit der Anreise ist ein Flug zum nur rund 25 Kilometer von Ortona entfernten Aeroporto Internazionale d’Abruzzo in Pescara. Von dort aus kannst du dann bequem per Bus, Regionalzug oder Mietwagen weiterreisen.

Die besten Flugzeiten und Tickets nach Pescara findest du hier.

Das Klima und Wetter in Ortona

Zu einem perfekten Urlaub gehören neben einer guten Unterkunft und spannenden Aktivitäten natürlich auch die richtigen klimatischen Bedingungen. So wird das Wetter in Ortona in den kommenden Tagen:

ORTONA WETTER

In diesem Klimadiagramm kannst du die durchschnittlichen, monatlichen Temperaturen und Niederschläge ablesen, um die beste Reisezeit für deinen Urlaub zu finden. In der Regel liegt sie zwischen Mitte April und Mitte November.

Ortona Italien Wetter
Mehr Informationen auf meteoblue.com

Wein aus Ortona

Zum Abschluss habe ich noch einen kleinen kulinarischen Tipp für dich! In Ortona trifft die leichte Meeresküche der Adria auf die wohlige Bergküche des Apennin. Das heißt es kommen sowohl Fisch als auch Fleisch gepaart mit frischen und saisonalen Gemüsesorten auf den Tisch.

Rund um die Stadt wird der passende Wein zu den jeweiligen Gerichten angebaut. Seit 2011 besitzt er die kontrollierte Herkunftsbezeichnung (Denominazione di origine controllata – DOC). Die beiden darunter produzierten Weinsorten sind der rote Ortona Rosso aus mindestens 90 % der Rebsorte Montepulciano d’Abruzzo und der weiße Ortona Bianco aus mindestens 70 % Trebbiano.

Chieti Wein
Weinberge in der Provinz Chieti in den Abruzzen

Ich hoffe, mein kleiner Ortona-Reiseführer hat dir gefallen und bei der Urlaubsplanung geholfen. Falls du noch Fragen, eigene Erfahrungen, Anregungen oder Tipps hast, schreib sie gerne in die Kommentare.

Natürlich darfst du den Beitrag auch gerne mit deinen Freunden und Bekannten teilen. Ich freue mich darauf, von dir zu hören.

Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.