Marken

Marken

Die Marken sind eine wunderschöne, vielseitige und dennoch recht unbekannte Region in Mittelitalien. Dank ihrer langgezogenen Küste mit einigen der besten Strände Italiens, sanfter grüner Hügel und Wiesen sowie schroffer Gebirgslandschaften hat sie viel zu bieten und ist trotzdem noch immer ein echter Geheimtipp.

Abruzzen

Abruzzen

Die Abruzzen gelten als die nördlichste Region Süditaliens und verzaubern ihre Besucher mit einer über 125 Kilometer langen Küstenlinie, sanften Hügeln und bis zu 3.000 Meter hohen Berggipfeln im Landesinneren. In dieser kulturell und landschaftlich abwechslungsreichen Region ist für jeden das richtige dabei.

Lombardei

Lombardei

Hohe Berggipfel, weitläufige Täler und die oberitalienischen Seen machen die Lombardei zu einem perfekten Urlaubsziel für Wanderfreude und Wintersportler. Neben spektakulärer Natur bietet sie mit ihrer Hauptstadt Mailand, dem jetsetigen Como und vielen mittelalterlichen Städten alles, was das Urlaubsherz begehrt.

Molise

Molise

Molise ist eine touristisch noch wenig erschlossene aber dennoch sehr abwechslungsreiche und sehenswerte Region in Süditalien. Bedeutende Städte sind Campobasso, Termoli, Isernia und Venafro. Die spektakuläre Landschaft der Region kannst du im Nationalpark Abruzzen, Latium und Molise oder im Regionalpark Matese erkunden.

Latium

Latium

Latium (italienisch Lazio) ist eine Region in Italien. Sie liegt an der Westküste Italiens ungefähr auf mittlerer Höhe des „Stiefels“. Die Hauptstadt und mit Abstand wichtigste Stadt der Region ist Rom.

Im Westen Latiums liegt das Tyrrhenische Meer, das Teil des Mittelmeeres ist. Im Osten erheben sich die Berge des Abruzzischen Apennins. Dementsprechend Vielseitig präsentiert sich die Landschaft der Region.

Venetien

Venetien

Venetien auch Venezien (italienisch Veneto) ist eine Region in Nordostitalien, die sich von der Adriaküste bis zu den Bergen der Dolomiten erstreckt. Dementsprechend vielseitig ist das Landschaftsbild der Region.

Die rund 150 km lange Küstenlinie im Golf von Venedig, der Gardasee, die weitläufige Po-Ebene, grüne Hügellandschaften wie die Colli Berici und majestätische Berggipfel wie die Marmolata bieten alles, was das Urlauber-Herz begehrt.

Umbrien

Umbrien

Umbrien (italienisch Umbria) ist eine Region in Mittelitalien. Sie liegt zwischen Latium, den Marken und der Toskana und ist somit die einzige italienische Region, die über keine eigene Meeresküste oder eine Grenze zum Ausland verfügt.

Diese Tatsache verleiht Umbrien einen ganz eigenen Charme. Die wundervolle Landschaft ist geprägt von schönen Flussläufen und Seen, mittelalterlichen Dörfern und Städten sowie sanften Hügeln, Bergen und Tälern. Deshalb bezeichnet man Umbrien auch als das grüne Herz Italiens.

Trentino-Südtirol

Trentino-Südtirol

Trentino-Südtirol (italienisch Trentino-Alto Adige / Südtirol) ist eine Region in Norditalien, die vor allem für ihre spektakulären Bergpanoramen und schönen Skigebiete bekannt ist.

Sie grenzt im Norden an die Nachbarstaaten Österreich und Schweiz sowie an die italienischen Regionen Venetien im Südosten und Lombardei im Südwesten. Die offizielle Hauptstadt Trentino-Südtirols ist Trient, wobei auch Bozen Hauptstadtfunktionen übernimmt. Das Landschaftsbild der Region wird durch die Berggipfel der Alpen und der Dolomiten geprägt.

Toskana

Toskana

Die Toskana (italienisch Toscana) ist eine Region im Westen von Mittel-Italien. Sie erstreckt sich von der Küste des Mittelmeers bis zu den Bergen des Appenin im Landesinneren und grenzt Ligurien und die Emilia-Romagna im Norden, die Marken und Umbrien im Osten sowie Latium im Süden.

Hauptstadt der Toskana ist Florenz, das im Norden der Region liegt. Weitere schöne, interessante und bedeutende Städte sind Arezzo, Livorno, Lucca, Pisa und Siena.